Unternehmen / Konsum

Barry Callebaut stärkt die Liquidität

Der Schokolade- und Kakaohersteller hat ein weiteres Schuldscheindarlehen platziert.

(AWP) Barry Callebaut (BARN 1900 0.05%) hat ein weiteres Schuldscheindarlehen bei Banken platziert. Insgesamt hat der Schokoladeproduzent damit umgerechnet 450 Mio. Fr. aufgenommen, wie er am Dienstag mitteilte. Der Grossteil davon ist in Euro, ein kleiner Teil (20 Mio.) in Schweizer Franken.

Die gewichtete durchschnittliche Laufzeit beträgt den Angaben zufolge 6,9 Jahre bei einem Durchschnittszinssatz von 1,68%. Das Angebot sei stark überzeichnet gewesen und haben neben deutschen und asiatischen Banken auch eine breite Palette anderer europäischer Banken angezogen.

Der Erlös werde für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet, heisst es weiter. Die Geldaufnahme stärke die langfristige Liquiditätsstruktur, indem sie die durchschnittliche Laufzeit zu attraktiven Zinssätzen verlängere und die Abhängigkeit von kurzfristigen Finanzierungsquellen verringere.

Bereits im Februar 2019 hatte Barry ein Franken-Schuldscheindarlehen im Umfang von 600 Mio. € platziert.

Leser-Kommentare