Unternehmen / Konsum

Basel ebnet Weg für Kapitalerhöhung bei MCH Group

Der Messebetreiber kann auf die Unterstützung des Kantons Basel-Stadt zählen.

(AWP) Der in finanziellen und operativen Schwierigkeiten steckende Messebetreiber MCH kann auf finanzielle Unterstützung des Kantons Basel-Stadt zählen. Der Kanton würde bei einer Kapitalerhöhung ein bestehendes Darlehen in Aktien umwandeln und so den Weg für interessierte Investoren frei machen. Wie bereits berichtet fand das Anliegen mit 87 gegen 1 Stimme bei 8 Enthaltungen im Rat eine deutliche Mehrheit.

Der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt sei am Mittwoch mit Blick auf eine allfällige Kapitalerhöhung den Anträgen des Regierungsrats beziehungsweise der Wirtschafts- und Abgabekommission (WAK) gefolgt, teilte die Gruppe nun am Mittwochabend auch noch mit. Kommt es zu einer solchen Erhöhung, dann werde der Kanton auf die Ausübung seines Bezugsrechts verzichten und der Regierungsrat sei dazu ermächtigt worden, ein Darlehen in Höhe von 30 Mio. Fr. in Aktienkapital umzuwandeln.

Minderheitsaktionär gesucht

Mit diesen Schritten macht die Basler Politik für die MCH Group (MCHN 17.8 -1.11%) den Weg frei, damit ein neuer Investor im Rahmen einer Kapitalerhöhung auf einen signifikanten Minderheitsanteil kommen könne, hiess es weiter. Gleichzeitig werde aber sichergestellt, dass die öffentliche Hand weiterhin über eine Beteiligung von einem Drittel verfüge und so Statutenänderungen wenn nötig verhindern könne.

Die MCH Group bezeichnet den Verzicht auf die Ausübung des Bezugsrechts sowie die geplante Wandlung des Darlehens als wichtig für die Zukunft. Werden die Verhandlungen mit potenziellen Investoren erfolgreich abgeschlossen, dann könne die Gruppe die Kapitalerhöhung und die damit verbundenen strukturellen Veränderungen den Aktionären an einer ausserordentlichen Generalversammlung unterbreiten. Noch sei aber der Ausgang der Verhandlungen offen.

Leser-Kommentare