Unternehmen / Gesundheit

Basilea arbeitet mit Eli Lilly zusammen

Das Biopharmaunternehmen und der Pharmakonzern arbeiten gemeinsam an der Derazantinib-Studie. Ein Wirkstoff gegen Magenkrebs.

(AWP) Das Biotechunternehmen Basilea (BSLN 46.80 +1.17%) arbeitet bei der weiteren Erforschung des Wirkstoffs Derazantinib mit dem IN  Eli Lilly (LLY 189.25 +1.79%) zusammen. Konkret werde eine Kombination des Wirkstoffs mit Eli Lillys Mittels Ramucirumab (Cyramza) mit und ohne den Wirkstoff Paclitaxel bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkrebs untersucht, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Basilea übernimmt laut den Angaben die Leitung der Studie, die im Rahmen der laufenden Phase-1/2-Untersuchung Fides-03 stattfindet. Eli Lilly werde an klinischen Aspekten mitarbeiten und Ramucirumab zur Verfügung stellen.

Die gesamte Fides-03-Studie untersucht nebenbei auch die Wirksamkeit und Sicherheit von Derazantinib als Monotherapie sowie als Kombinationstherapie mit Roches Wirkstoff Atezolizumab.

Eli Lillys Ramucirumab ist laut der Mitteilung ein gegen die Bildung von Blutgefässen gerichteter Wirkstoff, der für die Behandlung verschiedener Krebsarten zugelassen ist, darunter auch die Zweitlinienbehandlung von fortgeschrittenem Magenkrebs als Einzelwirkstoff und in Kombination mit Paclitaxel.

Magenkrebs ist gemäss Communiqué weltweit die fünfthäufigste Krebsart und der Krebs mit der dritthöchsten Sterblichkeitsrate.

Die komplette Historie zu Basilea können Sie hier lesen»