Unternehmen / Gesundheit

Basilea bekommt weitere Meilensteinzahlung

Das Biopharmaunternehmen erhält eine Meilensteinzahlung für das Antipilzmittel Cresemba in Höhe von 15 Mio. Fr.

(AWP) Das Biopharmaunternehmen Basilea (BSLN 44.00 +1.52%) hat vom US-Partners Astellas Pharma eine Meilensteinzahlung in Höhe von 15 Mio. Fr. erhalten. Die Umsätze mit dem Antimykotikum Cresemba überschritten in den USA einen Schwellenwert, der die Zahlung an Basilea auslöste.

Laut einer Mitteilung vom Freitag belaufen sich die kommerziellen Meilensteinzahlungen von Astellas an Basilea damit auf 30 Mio. Fr. Zusätzlich habe Basilea Anspruch auf weitere Zahlungen in Höhe von bis zu rund 260 Mio. Fr., wie auch auf gestaffelte, zweistellige umsatzbezogene Lizenzgebühren auf Verkäufe in den USA.

Mit Cresemba werden Patienten behandelt, die an einer invasiven Schimmelpilzinfektionen erkrankt sind. Das Medikament ist nach Angeben von Basilea in 60 Ländern zugelassen und wird in 56 Ländern vermarktet. In den 12 Monaten von Oktober 2020 bis September 2021 beliefen sich die weltweiten «In-Market»-Umsätze auf über 300 Mio. $. Das Wachstum liege damit bei 26,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Leser-Kommentare

Niklaus Roth 07.01.2022 - 12:02

Wann lösen diese Zahlungen auch eine
Dividende aus?

Roberto Binswanger Binswanger 07.01.2022 - 13:31

Ich wäre schon zufrieden mit einem nennenswerten Kurssprung.

Niklaus Roth 07.01.2022 - 19:12

Bestätigtes Vertrauen in die Führung und
Management ist das halten dieser Aktien in all den turbulenten Jahren.
Eine Dividende würde das Vertrauen der
Anleger motivieren.