Unternehmen / Ausland

Bayer schliesst Monsanto-Übernahme ab

Der Pharmariese kann sich nun aktiv in die Verteidigung bei den Glyphosat-Verfahren einschalten.

(Reuters) Bayer kann sich nach der Übernahme des Monsanto-Konzerns nun direkt in den Rechtsstreit um dessen Unkrautvernichter Glyphosat einschalten. Bayer habe jetzt die Möglichkeit, sich aktiv in die Verteidigung bei den Glyphosat-Verfahren einzubringen, erklärte der Konzern am Donnerstag.

Auch könne Bayer jetzt die Integration des mit rund 63 Mrd. $ teuersten Zukaufs seiner Geschichte beginnen. Bislang hatten die Leverkusener nicht freie Hand bei Monsanto, das US-Justizministerium hatte Auflagen formuliert, bis zu deren Erfüllung die Konzerne getrennt agieren mussten. Bayer hatte bei dem Zukauf zahlreiche kartellrechtliche Hürden aus dem Weg räumen müssen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?