Unternehmen / Finanz

Die Dividendenstory BCV geht weiter

Analyse | Die grösste kotierte Kantonalbank legt gute Zahlen für 2018 vor. Die Aktie ist teuer, hat aber ihren Reiz.

Die Banque Cantonale Vaudoise überrascht mit einem verbesserten Geschäftsergebnis für 2018. Der Markt hatte der Kantonalbank wie im Vorjahr kaum mehr als einen stagnierenden Ertrag zugetraut, jetzt hat sie eine kleine Zugabe von 1% auf 976,5 Mio. Fr. geschafft.

Den Gewinn hat die grösste kotierte Kantonalbank überproportional um 9% auf 349,7 Mio. Fr. gesteigert. Dies zum einen, weil sie ihre Kosten senken konnte, zum anderen hübschte der Verkauf einer Immobilie das Ergebnisplus auf, was bereits zum Halbjahr absehbar war.

So kann die Geschichte der Dividendenperle BCV weitergehen. Wie erwartet wird die Ausschüttung 2 Fr. auf 35 Fr. je Aktie erhöht. Somit weist die grösste der kotierten Kantonalbanken mit 4,5% die attraktivste Dividendenrendite auf. Sie schüttet fast 90% des Gewinns den Aktionären aus, was am oberen Rande dessen liegt, was als nachhaltig für ein Unternehmen bezeichnet wird.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare