Unternehmen / Energie

Bei Gurit flaut der Aufwind ab

Der Windenergiezulieferer hat kräftig zugelegt. Vor der Publikation der Umsatzzahlen ist es Zeit für einen Teilverkauf.

Windenergie boomt. Weltweit wurden 2018 Anlagen mit 50 Gigawatt (GW) Leistung zugebaut. 2019 dürften es laut Schätzungen 70 GW gewesen sein. Zum Vergleich: Der gesamte Schweizer Kraftwerkpark umfasst 20 GW.

Der Wattwiler Windenergiezulieferer Gurit profitiert von dieser Dynamik. Der Umsatz von 425 Mio. Fr. im Jahr 2018 ist im vergangenen Jahr auf über 550 Mio. gestiegen. Allerdings nimmt der Kurs das schon vorweg. 2019 haben Gurit 68% zugelegt. Drei Viertel des Umsatzes erzielt Gurit in der Windenergiebranche, ein Viertel mit Spezialkunststoffen etwa für Flugzeuge von Airbus und Boeing.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.