Unternehmen / Industrie

Metall Zug hat die Weichen richtig gestellt

Mit dem Teil-Spin-off von V-Zug, höherer strategischer Kompetenz der Geschäfte und erneuerter Führungsmannschaft steht Metall Zug gut gerüstet da.

Das abgelaufene Jahr war für Metall Zug ereignisreich. Zum einen wurde die grösste Tochter, V-Zug, mehrheitlich an die Börse gebracht, zum andern wurde die Führungsstruktur komplett umgebaut. Das Unternehmen dürfte in den nächsten Jahren eine neue Dynamik entwickeln.

Metall Zug hat keine zentrale Geschäftsleitung mit operativer Verantwortung für die Geschäftsbereiche mehr, diese wird jetzt direkt von den einzelnen Beteiligungen wahrgenommen. «Die Geschäftsbereiche sollen deutlich mehr Flexibilität und Freiheit haben, damit sie schnell handeln können, gerade auch bei strategischen Fragen, wie etwa dem Eingehen von Joint Ventures oder von Beteiligungen», erklärt Metall-Zug-Finanzchef Daniel Keist, der als Einziger noch Geschäftsleitungsfunktionen auf Stufe Metall Zug innehat, gegenüber FuW. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?