Unternehmen / Finanz

BEKB enttäuscht ihre Aktionäre nicht

Analyse | Die Berner Kantonalbank blickt auf ein aussergewöhnliches Jahr beim Ertrag zurück. Die Dividende wird verlässlich erhöht.

In Bern läuft’s. Die Berner Kantonalbank (BEKB) ist im vergangenen Jahr in allen Geschäftsfeldern gewachsen und hat den Gewinn gesteigert. Motor ist nach wie vor der rege wachsende Immobilienmarkt im Kanton: Um rund 5% sind die Hypothekarforderungen gegenüber dem Vorjahr gestiegen. «Das war für uns schon ein aussergewöhnliches Wachstum», sagte Armin Brun, CEO der BEKB. Auch wenn die Zahlen der Mitbewerber noch nicht vorliegen, geht die Kantonalbank davon aus, dass sie leicht Marktanteile gewonnen hat.

Dieses Wachstum hat sie auch nötig. Der Anteil des Zinsdifferenzgeschäfts an ihrem Ertrag liegt bei rund 65%. Im Branchenvergleich für Schärli eine gute Quote, auch wenn er insbesondere in der Vermögensverwaltung noch Potenzial nach oben sieht.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?