Unternehmen / Konsum

Bell-CEO: «Vegan ist eine Zeiterscheinung»

Lorenz Wyss, CEO von Bell Food Group, sieht im Convenience-Bereich grosse Wachstumschancen, investieren will er aber auch ins traditionelle Fleischgeschäft.

Die Bell Food Group hat sich in den vergangenen Jahren praktisch neu erfunden. Das Geschäft mit Salaten, Ravioli und Menükomponenten wird immer wichtiger. Denn die sich schnell verändernden Essgewohnheiten, hohe Rohstoffkosten und der starke Wettbewerb im Ausland fordern die Gruppe.

Herr Wyss, wann wird der Convenience-Bereich erstmals mehr umsetzen als das tra­ditionelle Fleischgeschäft der Bell-Gruppe?
Das Ziel ist langfristig, dass wir mit Convenience gleich viel Umsatz machen wie mit Fleisch. Da fehlen uns knapp 2 Mrd. Fr.


Zur Person
Lorenz Wyss


Lorenz Wyss leitet seit 2011 die Bell Food Group. In dieser Funktion war er zwischenzeitlich auch als Leiter der Division Bell International tätig und federführend in der Expansionsstrategie der Gruppe in Europa. Am Anfang seiner Karriere arbeitete der gelernte Metzger beim solothurnischen Lebensmittelhersteller Gehrig, wo er zuletzt die Rolle des Verkaufsleiters bekleidete, bevor er 1995 zur Coop Genossenschaft Basel wechselte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.