Unternehmen / Konsum

Bell Food Group sieht sich gut positioniert

Der Nahrungsmittelkonzern setzt auf internationales Wachstum, bewegt sich aber in einem schwierigen Umfeld, was auf der Aktie lastet.

Für die Bell Food Group sei das Wachstum im Schweizer Markt begrenzt. Das sagt der scheidende Finanzchef des Nahrungsmittelkonzerns und künftige Leiter des Geschäftsbereichs International, Marco Tschanz, an der Schweizer Aktienkonferenz Investora am Mittwoch.

«Das Wachstum kann also nicht nur in der Schweiz erfolgen, sondern primär im Ausland», sagt Tschanz. Vor allem der Bereich Convenience, in dem Bell Food Group Fertiggerichte anbietet, wächst stark. Mit dem Know-how aus der Schweiz, einem der am weitesten entwickelten Convenience-Märkte, sieht Tschanz das Unternehmen gut positioniert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare