Unternehmen / Finanz

Ein letzter Geldsegen von der Bank am Bellevue

Analyse | Aktionäre erhalten Sonderdividende infolge Veräusserung der SIX-Beteiligung: Dividendenrendite erreicht fast 15%.

Ein letztes Mal prägen Sonderertrag und Wertberichtigungen im Zusammenhang mit der Bank am Bellevue das Ergebnis der Gruppe. Während die knapp rentable Bank zu einem deutlichen Abschlag zum Substanzwert an die Quintet-Gruppe (vormals KBL) veräussert wird, erweist sich ihre Vergangenheit als Börsenbank ein letztes Mal als lukrativ.

Der Verkauf der SIX-Beteiligung spülte 48 Mio. Fr. in die Kasse. 37 Mio. gehen an die Aktionäre. Zur ordentlichen Dividende von 1.25 Fr. kommt deshalb eine Sonderdividende von 2.75 Fr. Auf Basis des gegenwärtigen Aktienkurses bedeutet das eine Dividendenrendite von rund 15%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.