Unternehmen / Ausland

Benedetto Levi: Vor ihm zittern Italiens Mobilfunker

Die Swisscom-Tochter Fastweb bekommt ab Sommer härtere Konkurrenz. Dann will der Italien-Chef von Iliad den Markt erobern.

Benedetto Levi lächelt freundlich, als könne er kein Wässerchen trüben. Doch die Chefs der grossen italienischen Telecomkonzerne sind alarmiert. Diesen Sommer will Iliad in Italien mit ihrem Mobilfunkangebot starten. Das sagte der erst 29-jährige Italien-Chef von Iliad vor wenigen Tagen im Interview mit der Zeitung «La Repubblica». Iliad lanciert ihr Angebot später als ursprünglich angekündigt. Trotzdem wird das die Swisscom-Tochter Fastweb nicht kaltlassen.

Wann genau die französische Iliad den Markt in Italien betritt, darüber wird seit Jahren spekuliert. Eine wichtige Etappe war der Erwerb von Mobilfunkspektrum im Zuge der Fusion der beiden Wettbewerber Hutchison 3G und Wind im Jahr 2016. Dann blieb es weitgehend ruhig um die Pläne in Italien. Bis Levi sein Amt im Januar antrat.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare