Märkte / Makro

Berlin braucht 800 Mrd. für Klima und Zukunft

Deutsche Denkfabriken rechnen für die nächsten zehn Jahre mit einem enormen öffentlichen Finanzbedarf, um die Klimaneutralität zu erreichen.

Deutschlands Wirtschaftspolitiker haben ein Ziel klar vor Augen: die Klimaneutralität. Für die Zeit nach der Bundestagswahl am 26. September ist bei jeder realistischen Koalition jetzt schon klar, dass die neue Bundesregierung in Berlin die Klimapolitik zur Top-Priorität erheben wird.

Noch zeichnet sich im Wahlkampf zwar eine eher traditionelle Ausrichtung ab: Die konservativen bis liberalen Parteien CDU/CSU und FDP setzen vor allem auf die Entfesselung der Privatwirtschaft.

Öffentliche Investitionen sollen über Subventionsabbau und private über Steuererleichterungen angeschoben werden. Auf die Wirkung von CO2-Zertifikaten zum Abbau der Schadstoffemissionen setzen immerhin alle einflussreichen Parteien.

Arbeitgeber und -nehmer Hand in Hand

Der grosse Unterschied in den Wahlprogrammen liegt aber darin, dass Sozialdemokraten, Grüne und die Linke einen enormen Investitions- und Förderbedarf der öffentlichen Haushalte ausmachen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?