Märkte / Aktien

Nestlé hieven SMI auf neues Rekordhoch

Am Tag nach der Präsentation der Jahreszahlen führten die Aktien des Nahrungsmittelkonzerns die Gewinner im Blue-Chip-Barometer an.

(AWP/RB) Der Schweizer Leitindex SMI (SMI 9216.11 0.51%) schloss am Freitag auf einem neuen Rekordhoch. Nestlé (NESN 100.5 0.66%), die am Vortag nach der Präsentation der Jahreszahlen noch unter Gewinnmitnahmen litten, zeigten eine Gegenreaktion. (lesen Sie hier mehr). Das Schwergewicht sorgte mit seinem satten Kursgewinn für einen positiven Wochenausklang. Weitere Impulse in Form von Firmenabschlüssen waren nach der Schwemme vom Vortag dünn gesät.

Schindler (SCHP 211.4 -0.94%) PS gaben nach, nachdem die Liftherstellerin mit ihren Zahlen wie Nestlé einen gedämpften Ausblick vorgelegt hat. Höhere Kosten und Investitionen haben den Gewinn etwas geschmälert. Ausserdem erwartet Schindler negative Auswirkungen des Coronavirus. China ist der grösste Markt.

Der Online-Reiseanbieter LM Group übertraf die Erwartungen mit dem Jahresabschluss. Die Beteiligungspapiere, die sich in den zurückliegenden zwölf Monaten bereits mehr als verdoppelt hatten, legen weiter zu.

US-Daten als Kurstreiber – geringe Sorgen um Coronavirus

Am Nachmittag wurden zahlreiche US-Daten veröffentlicht. Darunter sind der Detailhandelsumsatz und das Konsumentenvertrauen. Die US-Börsen eröffneten mit leichten Avancen.

Ein weniger dominantes Thema am Markt sei derzeit das Coronavirus, hiess es, und dies, obwohl die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten und der Todesfälle weiter zunahm und immer mehr Unternehmen auf mögliche Verzögerungen und Produktionsunterbrechungen im Zusammenhang mit dem Virus hinwiesen. «Aber das scheint derzeit noch niemanden ernsthaft zu beunruhigen», sagte ein Händler. «Bisher geht man nur von einer Wachstumsdelle aus.» Die Anleger seien zuversichtlich, dass die Notenbanken «im Fall der Fälle» mit Liquiditätsmassnahmen den Märkten unter die Arme greifen dürften, sagt ein Händler.

Anschlusskäufe

Neben Nestlé gehören Zurich Insurance (ZURN 336 1.79%) zu den Gewinnern im SMI.  Der Versicherungskonzern hat ebenfalls gestern Jahresbilanz gezogen. Gut liefen auch SGS (SGSN 2212 -0.14%), die ein neues Aktienrückkaufprogramm über 200 Mio. Fr. ankündigten. Das Blue-Chip-Barometer wurde zurückgehalten vom Schwergewicht Roche (ROG 315.05 -1.18%), obwohl die Gesellschaft am Morgen die Zulassung ihres Lungenkrebsmedikaments Tecentriq in China vermeldet hatte. Auch die Aktien des Pharmaauftragsfertigers Lonza (LONN 392.6 -0.71%) und einmal mehr auch der Uhren- und Schmuckhersteller Swatch Group (UHR 187.85 1.24%) verzeichneten Abgaben.

Im breiten Markt setzten sich am Nachmittag Leonteq (LEON 37.3 -1.19%) in Szene. Die Spezialistin für strukturierte Produkte hatte am Vortag Zahlen geliefert. CEO Lukas Ruflin gab am Freitag in der «Finanz und Wirtschaft» weitere Auskünfte. Basilea (BSLN 42.5 0.43%) setzen ihren Höhenflug der vergangenen Monate fort und stehen nur noch knapp unter 60 Fr. Ansonsten gibt es keine Titel, die gross herausstechen. Die grössten Kursbewegungen verzeichnen kleine Unternehmen wie Polyphor (POLN 5.6 1.82%), Blackstone Resources (BLS 0.8 -2.44%), Tornos (TOHN 3.745 -1.19%) oder Perrot Duval (PEDU 111 0%) und Wisekey (WIHN 0.93 3.33%).

Euro erholt sich leicht

Euro und US-Dollar stiegen gegenüber dem Franken. Die Einheitswährung entfernte sich ein bisschen von der Schwelle bei 1.06 Fr. Der Dollar kletterte wieder über 0.98 Fr. Die Kurse von Erdöl der Sorten Brent (Brent 27.04 5.3%) und WTI (WTI 22.31 8.51%) legten im Tagesverlauf zu. Gold (Gold 1589.02 -0.38%) und Silber (Silber 14.2 1.07%) bewegten sich nur leicht.

Leser-Kommentare