Unternehmen / Ausland

Big Apple Talk: das Ende des McDonald’s-Friedens

FuW berichtet aus New York. Heute: Viele US-Unternehmen haben sich aus Russland zurückgezogen. Der Abschied des Fast-Food-Riesen ist ein besonderes Symbol.

Der Einzug galt als Signal einer globalen Wende hin zu einer friedlicheren Zeit. 1990 eröffnete der US-Fast-Food-Riese McDonald’s – ein Inbegriff des Klassenfeindes aus dem kapitalistischen Amerika – sein erstes Restaurant am Puschkin-Platz in Moskau, im Herzen des einst feindlichen Territoriums. Diese Geschichte kommt nach 32 Jahren vorerst an ihr Ende. McDonald’s, die bereits kurz nach dem Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine die Geschäfte im Land eingestellt hatte, hat am Montag mitgeteilt, ihre 850 Restaurants in Russland verkaufen zu wollen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?