Unternehmen / Ausland

Big Apple Talk: Wie Twitter Tesla zum Verhängnis werden kann

FuW berichtet aus New York. Heute: Die Übernahme des Kurznachrichtendienstes wird zum Risiko für Aktionäre des Elektroautobauers.

Von der Brooklyn Bridge fällt der Blick auf Pier 17, der sich von der Südspitze Manhattans in den East River streckt. Darauf steht ein grosser, bunter, gläserner Veranstaltungskubus. Dorthin lud Twitter vergangene Woche ihre wichtigsten Kunden ein: die Werbepartner.

Sie wurden vom Kurznachrichtendienst bereits direkt kontaktiert, nachdem sich das Twitter-Management vor zwei Wochen für die Annahme des Kaufangebots von Elon Musk ausgesprochen hatte. Die Botschaft: Erstens bleibe alles, wie es sei, und zweitens sei Twitter immer noch der perfekte Ort, um Werbung zu schalten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?