Unternehmen / Ausland

Big Oil setzt gross auf die Energiewende

Europäische Ölförderer sehen sich nun als Spezialisten für Erneuerbare. Trotz Mehrjahrestief sollten Anleger bei Ölaktien abwarten.

Es waren grosse Töne, die BP-Chefökonom Spencer Dale jüngst anschlug. «In der jüngeren Geschichte gab es noch nie einen absoluten Rückgang der fossilen Rohstoffe. Das ändert sich jetzt», sagte er bei der Präsentation des­ ­jeweils viel beachteten jährlichen Energieausblicks des britischen Ölkonzerns.

Die globale Ölindustrie ist dieses Jahr von der Pandemie und der damit verbundenen grossflächigen Rezession stark getroffen worden. Der Bedarf an Erdöl ist deutlich zurückgegangen, da die Wirtschaft vielerorts während Wochen lahmgelegt wurde und sich nur allmählich erholt. ­Gemäss der Organisation Erdölproduzierender Länder (Opec) dürfte der Ölverbrauch dieses Jahr um gut 10% auf 90,2 Mio. Barrel (à 159 l) Öl pro Tag fallen. Zudem geht die Opec davon aus, dass die Coronakrise die globale Ölnachfrage dauerhaft belastet. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare