Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier FuW-Value-Portfolio
Unternehmen

Big Tech erweist sich als Value-Lichtblick

Das FuW-Value-Portfolio hat im Zeitraum seit August einen Gewinn von 5,4% erzielt. Apple, Microsoft, Cisco Systems, Burger King und Roche glänzten.

Die Aktienmärkte streben aufwärts. Nach einer kurzen Korrektur im Oktober befinden sich die Indizes wieder auf Rekordfahrt. Das mag zahlreiche Anleger erfreuen, bringt Value-Investoren jedoch in ein Dilemma: Es wird immer schwieriger, unterbewertete Anlagen zu finden. «Die Aktienmärkte sind überbewertet, ich finde kaum mehr Value», sagt James Montier, Portfoliomanager des Bostoner Vermögensverwalters GMO, im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft». Wer noch unterbewertete Aktien finden wolle, müsse in extrem unbeliebte Märkte wie Russland vorstossen, sagt Montier.

Georg von Wyss, Partner der Value-Boutique Braun, von Wyss & Müller, teilt die Meinung weitgehend: «Wir haben im vierten Quartal bislang nichts Neues gekauft», sagt er. Während der Korrektur im Oktober seien die Bewertungen europäischer Industrieunternehmen zwar attraktiver geworden. «Die Preise sind für unseren Geschmack aber nicht genügend weit gesunken. Daher haben wir nicht zugeschlagen», gibt von Wyss zu bedenken. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?