Unternehmen / Finanz

Bill Demchak: Ein Banker tritt ins Rampenlicht

Der frühere Spezialist für Derivate hat PNC Financial zu einem gewichtigen Player in den USA aufgebaut. Dabei ist er unter dem Radar geblieben.

Von Wallstreet an die Spitze der grössten amerikanischen Regionalbank. Die beiden Karrieren von Bill Demchak haben auf den ersten Blick nur wenig gemein. In den Neunzigerjahren gehörte der 58-Jährige zur Avantgarde der US-Finanzbranche, erfand bei JPMorgan Kreditderivate mit. Dann, mit gerade einmal vierzig Jahren, kehrte er New York den Rücken und fing 2002 als CFO bei der Regionalbank PNC Financial in seiner Heimatstadt Pittsburgh an, einer konservativen inlandorientierten Bank, die ihr Geld mit Retailkunden und Firmenkrediten verdient.  

Er habe viel gelernt, der Reiz des Neuen lasse nach mehr als fünfzehn Jahren an ­Wallstreet jedoch nach, kommentierte er ­damals seinen Wechsel. 2013 ging der CEO von PNC in Pension, Demchak übernahm ­seinen Posten. Der Bankier selbst sieht allerdings sehr wohl Gemeinsamkeiten zwischen seinen beiden Karrieren: Bei strukturierten ­Finanzprodukten wie an der Spitze einer ­Retailbank gehe es letztlich darum, die eigenen Vorteile zu erkennen und zu verteidigen, wie er der «Financial Times» einst sagte. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare