Unternehmen / Gesundheit

BioNTech profitiert vom Druck auf Impfgegner

Die USA haben einem ersten Impfstoff die ordentliche Zulassung erteilt. Umgehend hat unter anderen das US-Militär seine Impfpolitik verschärft.

Als ersten Coronaimpfstoff hat die US-­Gesundheitsbehörde FDA am Montag ­Comirnaty, das Produkt von BioNTech und Pfizer, ordentlich zugelassen. Auch das Vakzin von Moderna dürfte demnächst eine Aufwertung des aktuellen Status einer Notfallzulassung erhalten. Die Aktien der beteiligten Unternehmen haben einmal mehr einen Freudensprung gemacht. BioNTech avancierten fast 10%, Moderna 7,5% und Pfizer immerhin 2,5%.

Die Zulassung war erwartet worden. Sie ist mit der Hoffnung verknüpft, sie möge den ins Stocken geratenen Impfkampagnen neuen Schwung verleihen. So haben drei von zehn nicht geimpften Teilnehmern einer US-Umfrage vom Juni angegeben, sie würden sich die Spritze eher setzen lassen, wenn die Impfstoffe voll zugelassen seien. Es wird auch damit gerechnet, dass nun immer mehr Unternehmen, Universitäten und andere Organisationen eine Impfpflicht einführen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare