Unternehmen / Ausland

BioNTech und Pfizer reichen Impfstoff-Antrag ein

Die beiden Unternehmen beantragen bei der US-Gesundheitsbehörde FDA eine Notfallgenehmigung für ihren Coronavirusimpfstoff.

(Reuters) Das Mainzer Biotechunternehmen BioNTech (BNTX 109.99 +4.79%) und der US-Pharmakonzern Pfizer (PFE 37.23 +1.92%) reichen am Freitag bei der US-Gesundheitsbehörde FDA ihren erwarteten Antrag auf eine Notfallgenehmigung für ihren Impfstoff gegen das Coronavirus ein. Bei grünem Licht könne ab Mitte oder Ende Dezember damit begonnen werden, Hochrisikogruppen in den USA zu impfen, teilten die Unternehmen am Freitag mit. Bei einer Genehmigung der Behörde sei man bereit, innerhalb weniger Stunden die Auslieferung des Vakzins zu starten. Man habe zudem bereits begonnen, Anträge bei anderen Gesundheitsbehörden weltweit einzureichen, weitere sollten folgen.

BioNTech und Pfizer hatten am Mittwoch gemeldet, dass ihr Corona-Impfstoff nach einer endgültigen Analyse einen Schutz von 95% vor Covid-19 bietet.

Leser-Kommentare