Unternehmen / Gesundheit

Biotech-Unternehmen schwimmen im Geld

Der nächste Börsengang steht nicht unmittelbar bevor. Er dürfte angesichts der hohen Zahl an Kandidaten aber nur eine Frage der Zeit sein.

Das Geschäft mit der Gesundheit ist das Lebenselixier der Schweizer Wirtschaft. Den Nachschub besorgen kleinere und bereits grössere Biotech-Unternehmen. Die Mehrheit der Unternehmen macht mangels eines Produkts noch gar keinen Umsatz, geschweige denn einen Gewinn.

Die Branche lebt gewissermassen von der Hoffnung, dass ihre Entwicklungsprojekte von Erfolg gekrönt sind. Das sind gemäss einer gross angelegten Untersuchung aber nur 13,8%. Trotz geringer Erfolgsaussichten ist die Bereitschaft gross, in Biotech-Unternehmen zu investieren.

«Es gibt mehr Geld als gute Projekte», sagt Nasri Nahas, CEO von Biopôle in Lausanne. Innovative Ansätze, wie er sie mit dem Startlab für Jungunternehmen fördern will, würden problemlos finanziert. Biopôle kümmert sich um die Entwicklung der europaweit grössten zusammenhängenden Community für die Gesundheitsbranche in direkter Nachbarschaft zur Uni. Schon mehr als siebzig Unternehmen haben sich hier angesiedelt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Willy Huber 29.05.2019 - 10:35

Ist wohl eher etwas für Insider und Branchenkenner. Und Venture Capital Spezialisten, denen es nichts ausmacht, ein paar Milliönchen zu verlieren, wenn manchmal (bei richtigem Bauchgefühll) ein paar Milliärdchen dabei herausspringen. Konstanz lässt grüssen!