Märkte

Bitcoin: Wird Twitter die Kryptowährung bald integrieren?

Gerüchte, Twitter stehe kurz vor der Bitcoinintegration, unterstützen den Kurs. Auch Ethereum verteuert sich in der Berichtsperiode.

ALAIN KUNZ, DIRECTOR BUSINESS DEVELOPMENT EUROPE, GSR

Zu den grossen Gewinnern der letzten Wochen gehören Solana (SOL), Avalanche (AVAX) wie auch NEAR Protocol (NEAR). Die Marktkapitalisierung der Kryptos beläuft sich auf 2,34 Bio. $, und der Gesamtwert der dezentralisierten Finanzen (DeFi) liegt etwas über 99 Mrd. $. Die Dominanz von Bitcoin liegt bei 41,4% und Ethereum bei 19,7%.

Twitter (TWTR 38.23 +2.25%) und Bitcoin

Berichte wie einige Geplänkel auf Twitter deuten darauf hin, dass das Social-Media- Unternehmen sich auf eine Bitcoinintegration vorbereitet. Die Betaversion eines geplanten Updates enthält ein Bitcoin-Trinkgeld-Feature, das das Lightning-Netzwerk nutzt und von Strike betrieben wird.

Das von Jack Maller gegründete Bitcoinzahlungsunternehmen Strike ist auch Technologiepartner in El Salvador bei der Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel. Die Integration von Tipps oder Trinkgeld kann auch für Super Follows, Commerce und Subscriptions verwendet werden. Es ist also im Grunde genommen ein Feature für Twitter-Nutzer, ihre Community und ihr Ökosystem zu Geld zu machen.

Interessant ist, dass Twitter den Nutzern als erstes Social-Media-Unternehmen eine Möglichkeit zur Monetisierung ihrer Kreation offeriert, die nicht Teil der traditionellen Finanzinfrastruktur ist – und somit die Nutzer vor der Unterdrückung durch Finanzunternehmen schützt.

Kleiner Schritt und grosse Sache

Das ist vielleicht eine Lektion aus dem Fall OnlyFans. Der Webdienst zur kostenpflichtigen Bereitstellung von Webinhalten wurde kürzlich Opfer der Willkür des Zahlungsanbieters.

Dezentralisierung für eine robustere und freie Gesellschaft: Der Startschuss war Bitcoin mit einem dezentralen monetären System. Welche weiteren Systeme migrieren in den nächsten Jahren von zentral zu dezentral?

Auch wenn es wie eine kleine Ergänzung aussieht, ist Twitters Schritt eine grosse Sache – nicht nur, dass er es den Entwicklern von Kreationen ermöglicht, mit einem global zugänglichen Zahlungssystem Geld zu verdienen, sondern auch, dass jeder überall auf der Welt mit seinem Geldbeutel für Inhalte stimmen kann, die er mag, ohne ein Bankkonto haben zu müssen. 

200 Mio. potenzielle Bitcoinnutzer?

Mit über 200 Mio. täglich aktiven Nutzern ist Twitter die Nummer sechzehn der populärsten Social-Media-Plattformen der Welt. Eine Integration mit dem Lightning Network wird viele dieser Nutzer, von denen die meisten noch nie Bitcoin verwendet haben, mit einem monetären System vertraut machen, das schnell, dezentral und nicht zu zensurieren ist.

Holistisch gesehen ist Jack Dorseys Ansatz klar und unterscheidet sich von dem der meisten seiner Konkurrenten: Er konzentriert sich darauf, einen traditionell zentralisierten Bereich wie Social Media immer näher an eine dezentralisierte Zukunft heranzuführen.

Bitcoin als beliebtester Anlagewert

Fast die Hälfte der US-Anleger hat in den vergangenen sechs Monaten in Kryptos investiert, zeigt eine Studie von Bakkt. Bitcoin nimmt dabei den ersten Platz unter den Anlagewerten ein. Investoren erachten Kryptos gemäss der länderübergreifenden Befragung als eine zuverlässige Anlageklasse.

In Südkorea sind Anleger zwischen 30 und 39 Jahren die grössten Investoren in Kryptos, während über drei Viertel der russischen Investoren sie als die zukunftsorientierteste Anlageform betrachten. Ein ähnlicher Trend herrscht in allen anderen Ländern.

Die Adaption der Kryptos schreitet voran, und es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass sie die eine oder die andere Denkweise spiegelt: entweder die, die Innovation und Wachstum begrüsst, oder die, die in nostalgischer Erinnerung schwelgt.

Zentralbanken experimentieren mit CBDC

Die Zentralbanken Australiens, Malaysias, Singapurs und Südafrikas führen eine neue Plattform für grenzüberschreitende Zahlungen mit digitalem Zentralbankgeld (Central Bank Digital Currency, CBDC) ein.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat einen Prototyp angekündigt, mit dem Finanztransaktionen ohne Zwischenhändler kostengünstiger und schneller abgewickelt werden können.

Das CBDC-Ziel ist dasselbe bei jedem Anwendungsfall: Kürzere Abwicklungszeiten bei grenzüberschreitenden Zahlungen ohne Reibungsverluste in Form von Gebühren für Drittparteien. Dies ist in den letzten Jahren immer mehr zu einem zentralen Anliegen für die BIZ geworden.

Der Fall El Salvador

Das zentralamerikanische Land war das erste Land der Welt, das Bitcoin im Juni 2021 durch ein Gesetz, das am 7. September in Kraft tritt, zum gesetzlichen Zahlungsmittel neben dem US-Dollar gemacht hat. Am selben Tag wird El Salvador auch eine Wallet namens Chivo einführen, die Transaktionen in beiden gesetzlichen Währungen des Landes – US-Dollar und Bitcoin – unterstützt.