Märkte / Makro

Bitcoin nach jüngsten Gewinnen in Seitwärtsbewegung

Noch muss sich zeigen, ob der Tiefpunkt des «Bärenmarkts» bei den Kryptowährungen bereits durchschritten worden ist.

(AWP) Der Bitcoin hat in den vergangenen Tagen eine Seitwärtsbewegung gezeigt, nachdem er in der Vorwoche in Reaktion auf den Zinsentscheid der US-Notenbank Fed noch deutlich angezogen hatte. Die Investoren bleiben unsicher, ob der Tiefpunkt des «Bärenmarkts» der Kryptowährungen nun bereits durchschritten worden ist.

Am Mittwochmittag wird der Bitcoin zu rund 23’400 Dollar gehandelt, was einem Anstieg um rund 10 Prozent gegenüber dem Stand vor Wochenfrist entspricht. Allerdings war die grösste Kryptowährung zum Ende der vergangenen Woche gar noch bis auf gut 24’500 Dollar angestiegen. Die Marktkapitalisierung des Bitcoin liegt am Mittwoch bei rund 448 Milliarden Dollar nach 408 Milliarden in der Vorwoche.

Der Bitcoin habe sich im vergangenen Monat trotz schwieriger Marktbedingungen auch bei Preisen unter 20’000 Dollar sehr widerstandsfähig gezeigt, meint Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Die seither erfolgte Erholung könne auch als Korrekturbewegung nach dem vorangegangenen Ausverkauf interpretiert werden. Die Finanzmärkte würden aber wohl noch einige Schocks zu verdauen haben und auch die Kryptowährungen seien dagegen nicht immun, mahnt er.

Ether-Optionen gesucht

Erneut stärker entwickelt als der Bitcoin hat sich die zweitgrösste Kryptowährung Ether, der am Mittwoch bei 1660 Dollar notiert. Die Währung profitiert weiterhin von der Ankündigung des «Merge»-Ereignisses, bei dem die Ethereum-Blockchain vom energieintensiven «Krypto-Mining» auf das «Proof-of-Stake»-Verfahren umgestellt wird. Damit wird künftig auch die Schaffung neuer Ether signifikant zurückgehen. Im Optionenmarkt haben laut dem Informationsdienst «Coindesk» die Kontrakte auf den Ether erstmals die Bitcoin-Kontrakte überholt.

Abwärts geht es am Mittwoch dagegen mit dem Ethereum-Konkurrenten Solana. Belastet wird die Währung von einem Hacker-Angriff auf Tausende von Solana-Wallets, bei dem die unbekannten Angreifer offenbar Millionensummen entwenden konnten. Solana hatte im vergangenen Jahr stark an Popularität gewonnen, weil es deutlich schnellere und günstigere Transaktionen als Ethereum verspricht. Allerdings hat die Blockchain auch immer wieder mit Ausfällen von sich reden gemacht.

Der Marktwert aller auf dem Informationsdienst «CoinGecko» aufgeführten rund 13’100 Kryptowährungen liegt am Mittwoch bei 1,33 Billionen Dollar. Der Anteil des Bitcoin am Gesamtmarkt beläuft sich auf knapp 40 Prozent, der Ether macht gut 17 Prozent der Marktkapitalisierung aus.

Leser-Kommentare