Unternehmen / Finanz

Bitcoin Suisse erhält weitere Mittel

Der Zuger Krypto-Broker hat im Mai weiteres Kapital vom Risikokapitalgeber A&T Capital erhalten. Die Investition wurde verdoppelt.

(AWP) Der Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse vermeldet inmitten der derzeitigen Turbulenzen am Kryptomarkt den Zufluss weiterer Mittel eines Fintech-Investors. Bitcoin Suisse funktioniere derweil trotz der extremen Marktbedingungen weiterhin normal, teilte das Unternehmen mit Sitz in Zug am Dienstag mit.

Der Krypto-Investor A&T Capital habe im Mai 2022 seine frühere Investition in Bitcoin Suisse verdoppelt, heisst es in der Mitteilung. Die Folgeinvestition ergänze die Investorenbasis von Bitcoin Suisse. Über die Höhe der Investition wird allerdings keine Angabe gemacht. Der Venture Fonds A&T Capital investiere seit 2014 in disruptive Technologien in der Früh- und Wachstumsphase.

Derweil betont das Unternehmen in der Lage zu sein, alle Abhebungsanfragen ihrer Kunden zu erfüllen – dies weil das Unternehmen mit eigener Liquidität handle. Die Kurse des Bitcoin sowie weiterer Kryptowährungen sind in den vergangenen Tagen massiv zurückgekommen. Neben den generell harschen Marktbedingungen hatte dazu auch eine Meldung vom Sonntagabend beigetragen, dass der Krypto-Verleiher Celsius Abhebungen und Überweisungen eingestellt hatte.

Leser-Kommentare