Unternehmen / Energie

BKW-Managerin wird neue Alpiq-Chefin

Antje Kanngiesser ersetzt den erkrankten André Schnidrig an der Spitze des Energiekonzerns. Sie war bereits zuvor bei Alpiq tätig.

(AWP) Beim Energiekonzern Alpiq (ALPH 70 0%) ist Antje Kanngiesser zur neuen Chefin ernannt worden. Sie kommt von BKW (BKW 89.8 0.67%) und tritt das Amt spätestens am 1. April 2021 an.

Kannegiesser folgt auf André Schnidrig, der aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte, wie sowohl Alpiq als auch BKW am Dienstag mitteilten. Bereits seit Februar war dieser aufgrund einer Erkrankung von Verwaltungsratspräsident Jens Alder ad interim vertreten worden. Am (heutigen) Dienstag wurde nun sein sofortiges Ausscheiden aus dem Unternehmen bekannt.

Schnidrig war erst zum Jahreswechsel zum neuen Konzernchef ernannt worden. Er hatte damals Alder ersetzt, der bereits zuvor in einer Doppelfunktion zusätzlich auch die operative Verantwortung innehatte. Anfang Februar hatte es dann geheissen, Schnidrig werde seine Aufgaben wegen einer Darmkrebs-Erkrankung in den kommenden rund sechs Monaten nicht wahrnehmen können. Allerdings war er bis heute nicht zurückgekehrt.

Seit 2010 war Schnidrig bei Alpiq und seit Januar 2019 Leiter des Geschäftsbereichs «Generation International» Mitglied der Geschäftsleitung. Zuvor arbeitete er früheren Angaben zufolge unter anderem bei ABB (ABBN 22.13 -1.16%) und McKinsey.

Er wolle sich voll und ganz auf die vollständige Genesung konzentrieren, hiess es am Dienstag. Diesen Entscheid respektiere man, bedauere aber seinen Rücktritt als CEO, liess sich Alder in der Mitteilung zitieren. Das Unternehmen wünscht ihm baldige Genesung und dankt ihm für seinen grossen Einsatz in den vergangenen zehn Jahren.

Keine Unbekannte

Kanngiesser ist den Angaben zufolge seit 2017 Leiterin des Geschäftsbereichs «Markets & Services» und seit 2019 Mitglied der BKW-Konzernleitung. Von 2015 bis 2017 war sie als Leiterin der Konzernsteuerung und Mitglied der erweiterten Konzernleitung tätig, 2014 als Leiterin des Generalsekretariats und des Rechtsdienstes.

Bei Alpiq ist Kanngiesser keine Unbekannte: Vor ihrem Eintritt bei BKW war sie bereits in verschiedenen Führungspositionen bei Alpiq respektive bei Energie Ouest Suisse (EOS) tätig, wie es hiess. Spätestens per Ende März 2021 verlasse die deutsch-schweizerische Doppelbürgerin nun BKW, und der Prozess für ihre Nachfolge sei eingeleitet, hiess es vom Berner Energieversorger.

«So sehr wir Antje Kanngiessers Weggang bedauern, so sehr gratulieren wir ihr zur neuen Funktion als CEO der Alpiq», liess sich BKW-Chefin Suzanne Thoma in der Mitteilung zitieren. Kanngiesser habe den Umbau und Wandel der Gruppe wesentlich mitgeprägt.

Alpiq-Präsident Alder wird sich spätestens ab dem 1. April 2021 wieder ganz auf die strategische Führung konzentrieren. Die Geschäftsleitung setzt sich dann wie folgt zusammen: Antje Kanngiesser (CEO), Thomas Bucher (BUCN 350.6 2.88%) (CFO), Michael Wider (Leiter «Generation Switzerland»), Matthias Zwicky (Leiter «Generation International») und Michel Kolly (Leiter «Digital & Commerce»).

An der Börse legt die BKW-Aktie gegen 9:30 Uhr um 0,4% zu – in einem leicht festeren Gesamtmarkt. Der Kanton Bern ist mit rund 53% Mehrheitsaktionärin, knapp 38% befinden sich im Streubesitz.

Die Nachrichten hätten keinen grossen Einfluss, heisst es bei Mirabaud. Ein Versorgungsunternehmen sei weniger von seinen Management-Köpfen abhängig, da es sich um ein solch reguliertes Geschäft handelt, das zudem hauptsächlich von Rohstoffpreisen, Hedging und Zinsen bestimmt ist. Die Analysten bekräftigen ihre Kaufempfehlung.

Leser-Kommentare