Unternehmen / Rohstoffe

BKW trotzt der Pandemie

Analyse | Auch Corona kann den Berner Energiekonzern nicht stoppen. Die Dienstleistungen haben sich im zweiten Halbjahr erholt.

BKW vereint die Vorteile von Growth und Value: Das mittlerweile grösste Segment, Dienstleistungen, gibt dem Unternehmen kräftig Schub. Das Umsatzplus betrug hier im Geschäftsjahr 2020 32%, wohingegen BKW gesamthaft 9% zulegte (vgl. Tabelle).

Wer eher auf hohe Rendite als auf Wachstum setzt, wird sich ob des Netzgeschäfts erfreuen. Rund ein Drittel des Umsatzes bleibt auf Stufe Ebit jeweils übrig. Mit diesen Standbeinen, die das traditionelle Kerngeschäft von Stromproduktion und -handel ergänzen, gelingt es BKW, die Umwälzung am Energiemarkt abzufedern.

Einmalige Leistung

Kritiker wenden ein, dass die Dienstleistungen wegen einer aggressiven Übernahmestrategie wachsen und dass die hohe Rendite im Netzbetrieb als reguliertes Monopolgeschäft staatlich garantiert ist. Nichtsdestotrotz ist aus Anlegersicht die Leistung des Energiekonzerns hierzulande im Branchenvergleich einmalig. Seit dem Jahr 2014 beträgt die Gesamtrendite der Valoren satte 335%, allein im Coronajahr belief sich das Plus für Aktionäre auf 42%. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?