Unternehmen / Energie

BKW-Tochter und Bouygues legen Rechtsstreit bei

Gemäss einer BKW-Mitteilung haben sich die Parteien auf die Beendigung der hängigen Strafverfahren geeinigt.

(AWP) Gute Neuigkeiten für die AEK Build Tec: Die Firma Bouygues (ENp 28.01 +1.19%) zieht eine Ende 2019 eingereichte Klage gegen die BKW-Tochter zurück. Man habe die vorgebrachten Vorwürfe stets bestritten und sei froh, dass man den Blick nun nach vorne richten könne, teilte die BKW (BKW 101.40 +0.80%) am Donnerstag mit.

Konkret warf Bouygues der AEK Build Tec und verschiedenen ihrer Mitarbeitenden widerrechtliches, unlauteres oder treuwidriges Verhalten vor. Eine Anschuldigung war die Entwendung von Kundendaten sowie deren missbräuchliche Verwendung. Mit einem Rückzug der Klage vor dem Solothurner Obergericht sei nun aber sämtlichen dieser Vorwürfe die Grundlage entzogen, heisst es im Communiqué.

Ausserdem würden vorsorgliche Massnahmen, die das Obergericht getroffen hatte, hinfällig. «Wir sind froh, dass diese Anschuldigungen nun definitiv vom Tisch sind», wurde Fredy Dubach, Geschäftsleiter der AEK Build Tec, zitiert.

AEK Build Tec ist Teil des Netzwerks von BKW Building Solutions, die wiederum zur BKW-Gruppe gehört. Das Unternehmen beschäftigt im Raum Solothurn, Oberaargau, Olten und Aarau an sechs Standorten rund 140 Mitarbeitende und ist in den Bereichen Elektro, Gebäudetechnik und ICT tätig.

Die komplette Historie zu BKW finden Sie hier. »