Unternehmen / Finanz

BlackRock führt 244 Unternehmen auf der Liste der Klimasünder

Der US-Fondsgigant setzte bisher auf Diskretion bei Gesprächen mit Firmenleitungen. In Klimafragen macht er seine Position nun öffentlich.

Seit BlackRock, das weltgrösste Fondshaus, Anfang Jahr in Sachen Klimaschutz vom Saulus zum Paulus mutierte, sind die Firmenleitungen zusätzlich herausgefordert. Klimarisiken müssen identifiziert und gemanagt werden.

Lufthansa und Air Liquide

Für manche Gesellschaften gab es dieses Jahr eine Warnung von BlackRock, nächstes Jahr riskieren sie vielleicht gar ein Nein an der Generalversammlung. An die Kasse sind heuer bereits 51 Unternehmen gekommen, darunter vor allem solche aus dem Energiebereich wie ExxonMobil und Air Liquide. Aber auch Transportkonzerne wie Lufthansa und Industriefirmen wie Volvo sehen sich in Klimafragen in Opposition zu BlackRock.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare