Unternehmen / Rohstoffe

Blackstone-Resources-Aktien vom Handel suspendiert

Die Aktien des Rohstoffunternehmens sind per sofort vom Handel an der SIX ausgeschlossen.

(AWP) Die Aktien von Blackstone Resources werden per sofort und bis auf weiteres vom Handel an der Schweizer Börse SIX suspendiert. Das hat die SIX-Regulierungsbehörde (SER) am Freitag beschlossen.

Den Grund für die Aussetzung von Blackstone wollte die SER auf Anfrage von AWP nicht nennen. Eine solche werde nur angeordnet, wenn «aussergewöhnliche Umstände» vorlägen, hiess es lediglich. Gemäss Artikel 57 des Kotierungsreglements werden insbesondere «die Verletzung wichtiger Informationspflichten durch den Emittenten» als möglicher Grund genannt.

Die Beteiligungsgesellschaft Blackstone Resources liegt seit einigen Monaten im Clinch mit der SIX-Börsenaufsicht. Letztere hatte die im Bereich Batteriemetalle tätige Gesellschaft Anfang Juni wegen Verstössen gegen den Rechnungslegungsstandard IFRS zu einer Busse verdonnert. Der Sanktionsentscheid ist allerdings noch nicht rechtskräftig, da Blackstone Resources ein Rechtsmittel gegen den Entscheid ergriffen hat.

Vor wenigen Tagen hatte die SIX Regulation bereits den Handel mit den Aktien der indonesischen Achiko AG bis auf weiteres vom Handel ausgesetzt. Hintergrund ist, dass Achiko bisher nicht in der Lage war, einen geprüften Jahresbericht 2021 zu veröffentlichen.

Blackstone Resources kann sich mit dem Jahresbericht etwas mehr Zeit lassen: Die Schweizer Börse hatte die Frist bereits im April bis Ende Juli verlängert. Laut den Vorschriften muss ein SIX-kotiertes Unternehmen den Geschäftsbericht spätestens vier Monate nach dem Ende des Geschäftsjahres veröffentlichen. Im Falle von Blackstone wäre das Ende April gewesen.

Leser-Kommentare