Märkte

Blinkende Warnsignale an der Börse

Nicht nur die rekordhohe Bewertung spricht gegen die Fortsetzung des Bullenmarktes, auch andere Indikatoren deuten auf eine herausfordernde Zukunft hin.

Von Adventstimmung ist derzeit nicht viel zu spüren. Die jüngste Welle des Coronavirus drängt Europa zu wirtschaftlichen Einschränkungen, und eine in Südafrika entdeckte Mutation sorgt für Verunsicherung an den Märkten. Um herauszufinden, wie anfällig der Aktienmarkt für eine Korrektur ist, trägt FuW die wichtigsten Indikatoren zusammen und beurteilt, ob sie künftige Avancen unterstützen oder eher bremsen dürften. Dazu zählen die Treiber des Aktienmarktes Bewertung, Unternehmensgewinne und Aus­schüttungen sowie die wirtschaftliche Entwicklung, der Zustand des Marktes anhand des Trends und der Breite sowie die Stimmung und die Positionierung der Investoren.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Philipp Nufer 02.12.2021 - 15:32

Wichtig wäre zu erwähnen, dass Omikron und Corona für die Entwicklung der Wirtschaft langfristig absolut irrelevant sind. Demzufolge sollten die hysterischen Trader etwas mehr Ruhe bewahren anstatt wie kopflose Hühner Titel zu kaufen, um diese einen Tag später wieder abzustossen – oder umgekehrt. Aber das ist wohl der Spiegel unserer Gesellschaft…