Unternehmen / Industrie

Bobst entkommt der Coronakrise nicht

Analyse | Obwohl Verpackungen in der Coronakrise besonders gefragt sind, profitiert der Verpackungsmaschinenhersteller Bobst davon noch nicht.

Verpackungen waren im Lockdown ein gesuchtes Gut. Weil viele Läden geschlossen waren, wurden mehr Güter online bestellt und per Post oder Kurier zugestellt. Und alles musste verpackt werden, um transportierfähig zu sein. Der Verpackungsmaschinenhersteller Bobst hat von diesem Effekt noch nicht viel gespürt. Die Verpackungshersteller haben in einer ersten Reaktion Investitionen in neue Maschinen zurückgestellt.

Im ersten Halbjahr ist das Ergebnis deutlich gesunken. Der Umsatz ging 29% auf 524 Mio.Fr. zurück, hauptsächlich, weil während des Lockdown keine Maschinen ausgeliefert und installiert werden konnten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare