Unternehmen / Schweiz

Börse beeilt sich für Blankoscheck-Firmen

Neue Leitlinien für die Kotierung von Spac-Mantelgesellschaften könnten vor Ende 2021 in Kraft treten und den Schweizer Markt beleben.

Das Regulatory Board der Börse hat letzte Woche eine Anpassung des Kotierungsreglements in die Vernehmlassung gegeben. Dies hat ein Sprecher der SIX Exchange Regulation (SER) gegenüber FuW bestätigt. Es geht um die Schaffung eines eigenen, auf die Bedürfnisse von Spac zugeschnittenen regulatorischen Standards. Weiter wollte sich die SER nicht äussern. Der bereinigte Vorschlag soll im Juli zur Bewilligung an die Finma gehen.

Finma will Massgeschneidertes

Eine Spac, Special Purpose Acquisition Company, ist eine Mantelgesellschaft, die zunächst Kapital über einen Börsengang einsammelt, um das Geld in die Übernahme eines noch nicht identifizierten Unternehmens zu investieren. Anders als bei einem herkömmlichen Börsengang (IPO) gibt es von Spac keine historischen Geschäftszahlen, mit denen sich potenzielle Investoren ein Bild machen können.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?