Märkte / Aktien

SMI profitiert von Hoffnungen im Handelsstreit

Der SMI schliesst am Mittwoch mit Avancen. ABB und Zurich Insurance sind die Gewinner – Flughafen Zürich gehören zu den Verlierern.

(AWP/CF) Eine erneute Wende in den US-chinesischen Handelsgesprächen hat am Schweizer Aktienmarkt für deutliche Kursgewinne gesorgt. Der Swiss Market Index (SMI; +1%) schliesst im Plus. An den internationalen Märkten ist es ebenfalls klar nach oben gegangen.

Der Grund für die Beschleunigung waren Kreise-Meldungen, wonach die USA und China trotz des jüngsten Säbelrasselns schon bald eine Einigung im Zollstreit erreichen könnten.

Roche mit Erfolgsmeldung

Den stärksten Anstieg haben ABB (+2,4%) verbucht. Spekulationen auf weitere Bereichsverkäufe haben die Aktie des Elektrotechnikkonzerns beflügelt. Auslöser der Käufe sind Äusserungen von Konzernchef Peter Voser. «Wenn wir das Bedürfnis sehen, uns von einem Bereich zu trennen, dann machen wir das auch», erklärte der Schweizer gemäss «Börsenzeitung» vor Journalisten. Mit Blick auf den gegenwärtig vier Sparten zählenden Konzern sagte er weiter: «Ich kann nicht sagen, ob ABB in fünf Jahren noch so aussieht wie heute.» Ein ABB-Sprecher hat seine Aussagen bestätigt.

Avancen haben auch Zurich Insurance (+2%) und Adecco (+1,2%) verzeichnet. Bei beiden haben Kurszielanpassungen für Schlagzeilen gesorgt. Beim Versicherer hat Barclays im Rahmen einer Branchenstudie das Rating auf «Übergewichten» von «Neutral» hochgestuft und das Kursziel auf 424 von 340 Fr. erhöht.

Beim Personalvermittler hat HSBC im Rahmen einer Branchenstudie das Kursziel für Adecco auf 75 von 82 Fr. gesenkt. Die Einstufung lautet aber weiterhin «Kaufen».

Die Aktien der beiden Grossbanken Credit Suisse (+1,6%) und UBS (+1,3%) haben am Mittwoch einen Teil ihrer Vortageseinbussen wettgemacht.

Der Pharmakonzern Roche (+1,1%) hat für sein Medikament Tecentriq eine weitere Zulassung von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA erhalten (lesen Sie hier mehr).

Im breiten Markt sind Flughafen Zürich (–1,8%) herausgestochen. Die vom britischen Fondsanbieter Universities Superannuation Scheme Ltd (USS) beratenen Fonds haben ihre Anteile am Flughafen verkauft (lesen Sie hier mehr).

Eine Übersicht über die Gewinner und die Verlierer finden Sie hier.

Internationale Börsen im Plus

In Deutschland schliesst der Leitindex Dax (+1,2%) noch etwas stärker als der hiesige. Nach den jüngsten Kursverlusten haben einige Anleger die Gelegenheit zum Wiedereinstieg genutzt.

Spekulationen auf ein baldiges Handelsabkommen zwischen den USA und China treiben auch die US-Börsen bis zum hiesigen Börsenschluss an. Geschürt wurden sie Börsianern zufolge von einem Bericht der Agentur Bloomberg, demzufolge eine Einigung trotz des zuletzt raueren Tons zwischen beiden Seiten näher rücke.

Die Devisenkurse zeigen sich am Mittwoch wenig verändert. Der Euro in US-Dollar und der US-Dollar in Franken notiert fast unverändert. Der Euro in Franken notiert fester.

Ölpreise legen weiter zu

Ein überraschend starker Rückgang der US-Bestände verteuert das Rohöl. Die Ölpreise bauen ihre Gewinne aus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet wie ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) rmehr als am Vortag.