Märkte / Aktien

Schweizer Börse schliesst etwas höher

Der Schweizer Aktienmarkt beendet den Handelstag etwas über dem Vortagesniveau. Swiss Re ist nach einem Bloombergbericht deutlich gestiegen.

(AWP/CF) Die Anleger an der Schweizer Börse haben sich am Mittwoch nur mässig in Kauflaune gezeigt. Der Schweizer Leitindex steigt bis kurz vor Börsenschluss knapp ein halbes Prozent und notiert damit merklich unter dem zu Wochenanfang erreichten Rekordhoch. Für Rückenwind haben besser als erwartete Auftragszahlen der deutschen Industrie, dem grössten Abnehmer der exportorientierten Schweizer Industrie gesorgt.

Im Swiss Market Index (SMI; +0,4%) haben am Nachmittag Swiss Re für Schlagzeilen gesorgt. Beim Rückversicherer macht ein Gerücht die Runde, dass China Pacific einsteigen könnte. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise berichtet, wolle sich China Pacific mit mindestens 2 Mrd. $ an dem Schweizer Rückversicherer beteiligen (lesen Sie hier mehr).

UBS hat erneut angezogen und setzt damit ihren jüngsten Lauf fort. Die Papiere bewegen sich seit Wochenbeginn aufwärts. Am vergangenen Samstag war ein wegweisendes Leiturteil des französischen Kassationshofs ergangen. Demnach sollen französische Gerichte Bussen wegen Steuerbetrug auf Basis der tatsächlich hinterzogenen Steuern berechnen und nicht auf Basis der hinterzogenen Vermögen.

Avancen haben nach Vorlage von Geschäftszahlen Swiss Life verbucht. Der Lebensversicherer ist nach neun Monaten wie erwartet im Schweizer Vorsorgegeschäft und bei den Gebühreneinnahmen kräftig gewachsen. Weniger gut hat sich das internationale Geschäft entwickelt. Nach der zuletzt starken Kursentwicklung werden von Anlegern nun sporadisch Gewinne in Trockene gebracht. (lesen Sie hier mehr).

AMS hat ebenfalls zugelegt. Laut Medienberichten wird der österreichische Sensorspezialist bereits heute die erwartete neue Offerte für den deutschen Lichttechnikkonzern Osram vorlegen (lesen Sie hier mehr).

Gesucht sind Züblin. Der Immobilienkonzern hat den Bericht zum Halbjahr 2019/20 veröffentlicht (lesen Sie hier mehr).

Verluste haben dagegen Vontobel erlitten. Der Vermögensverwalter hat ihr Kundenvermögen erhöht (lesen Sie hier mehr).

Deutlich nach unten sind die Papiere des Schokoladeherstellers Barry Callebaut gegangen. Das Jahresabschlussquartal fiel laut Analysten nicht so gut aus wie erwartet. Zudem legte die Aktie im Verlauf des Jahres bereits deutlich zu, was wohl Gewinnmitnahmen auslöst. (lesen Sie hier mehr).

Eine Übersicht über die Gewinner und die Verlierer finden Sie hier.

In Deutschland hat Daimler Abgaben verzeichnet. Händlern zufolge drückt eine Herunterstufung auf den Kurs. Die Analysten von HSBC haben die Bewertung der Aktien von «Hold» auf «Reduce» heruntergesetzt.