Märkte / Aktien

SMI geht fest über 8800 ins Wochenende

Die Schweizer Börse knüpft an ihre Gewinne zum Wochenschluss an. Ems-Chemie profitieren. GAM kommen unter Druck. Obseva präsentieren sich stark. Der Dollar stabilisiert sich über 1 Fr.

(AWP/Reuters/SPU) Vortagesgewinne verteidigen – so in etwa lautete das Motto am Schweizer Aktienmarkt zum Wochenschluss. Der Swiss Market Index (SMI (SMI 8867.04 0.07%)) stieg bei Eröffnung 0,1% und verschaffte sich im weiteren Handelsverlauf Luft. Bereits am Donnerstag hatte die Schweizer Börse zu einer Erholungsrally angesetzt und knapp 1,6% im Plus geschlossen.

An Wallstreet bewegten sich die Kurse nach verhaltenem Handelststar in den grünen Bereich. Der Dow Jones (Dow Jones 25019.41 0.38%) notierte bei Börsenschluss in Europa 0,4% fester. Der breiter gefasste S&P 500 (SP500 2801.31 0.11%) sowie der Index der Technologiebörse Nasdaq Composite avancierten jeweils 0,2%.

SMI-Banken profitieren von US-Instituten

Bei den Schweizer Standardwerten gewannen Lonza (LONN 289.1 0.07%) und Adecco (ADEN 58.72 0.1%). Zudem legten die Aktien der Luxusgüterhersteller Richemont (CFR 83.72 -0.5%) und Swatch Group (UHR 462 -0.22%) zu.

Die Banktitel um UBS (UBSG 15.25 1.23%), Credit Suisse (CSGN 15.125 1.71%) und Julius Bär (BAER 57.78 0.07%) zeigten sich uneinheitlich. Sie starteten schwächer und erhielten Rückenwind von den Quartalszahlen der US-Banken. Dieser Effekt verpuffte allerdings. Die Versichereraktien um Zurich Insurance (ZURN 298 -0.2%), Swiss Re (SREN 88.72 0.05%) und Swiss Life (SLHN 345.9 0.06%) traten auf der Stelle.

Auch von den Schwergewichten Novartis (NOVN 79.04 -0.15%) und Roche (ROG 232.65 -0.02%) (die Gewinner im gestrigen Handel) und Nestlé (NESN 79.84 -0.05%) kamen kein Impulse.

GAM auf den Verkaufszetteln

Der breiter Markt – gemessen am SMIM (SMIM 2657.883 0%) – schloss fester. Ems-Chemie (EMSN 640 1.59%) stiegen. Der Spezialchemiekonzern war im ersten Halbjahr erneut kräftigt gewachsen und erhöht die Dividende.

Die Aktien von Barry Callebaut (BARN 1771 -1.61%) legten zu. Der Kakao- und Schokoladehersteller hat seine Verkaufsmenge in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 gesteigert.

Die Papiere des Vermögensverwalters GAM (GAM 11.4 0.8%) Holding rutschten ab. Das Unternehmen erwartet für das erste Halbjahr wegen diverser Sondereffekte im Zusammenhang mit der Übernahme der britischen Konkurrentin Cantab einen Gewinnrückgang.

Die Aktien der Biotech-Firma Obseva stiegen bei ihrem Debüt an der SIX auf 15.50 Fr. (erster Kurs). Sie schlossen nach kräftigen Avancen bei 20 Fr. und damit 33% im Plus. Der Referenzpreis betrug 15 Fr. Für das Genfer Unternehmen ist das Listing an der Schweizer Börse eine Zweitnotiz. Die Aktien werden bereits an der US-Börse Nasdaq gehandelt.

Auffallend waren zudem die Gewinne bei Swissquote (SQN 56.9 -3.56%) und die Verluste bei Also (ALSN 115.6 1.94%).

Asien notierte im Plus

Die asiatischen Börsen handelten überwiegend fest bis freundlich. Die japanischen Leitindizes Nikkei 225 und Topix rückten 2 bzw. 1,3% vor. Der Hang Seng in Hongkong lag 0,6% im Plus, Chinas Leitindex CSI 300 notierte 0,4% fester. Der südkoreanische Kospi tendierte rund 1% über Vortagesschluss, der australischeS&P/ASX 200 zeigte sich behauptet, der MSCI Asia Pacific rückte 0,2% vor.

Dollar über Parität zum Franken

Die US-Währung zeigte sich zum Franken fester über dem Paritätskurs. Der Dollar notierte bei Börsenschluss in Europa bei 1.0047 Fr. Der Euro handelte gegenüber dem Dollar und dem Franken uneinheitlich. Die Gemeinschaftswährung notierte zum Greenback 0,1% leichter bei 1.1651 $. Zum Franken stand sie um 17.30 Uhr MESZ bei 1.1707 Fr. wieder über der 1.17-Marke.

Öl höher

Der Ölpreis erholte sich nach zwischenzeitlichen Einbussen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent (Brent 74.76 -1.38%) kostete bei Börsenschluss in Europa 75 $. Gold notierte leichter bei 1243 $ pro Feinunze.

Leser-Kommentare