Märkte / Aktien

Schweizer Börse geht mit leichten Gewinnen ins Wochenende

Der Schweizer Aktienmarkt schliesst über 12'000. Partners Group beenden die Woche mit starken Avancen.

(AWP/Reuters/CF) Der Swiss Market Index (SMI (SMI 12'130.83 +1.28%)) hat nach drei Tagen mit Kursverlusten zum Wochenschluss den Vorwärtsgang eingelegt. Händler erklärten, ein überraschender Anstieg der US-Einzelhandelsumsätze habe die Sorgen vor einer Abkühlung der weltweit grössten Volkswirtschaft zerstreut. Die Einnahmen der US-Einzelhändler stiegen im Juni 0,6% zum Vormonat. Experten hatten mit einem Minus von 0,4% gerechnet.

Spitzenreiter unter den Standardwerten waren Partners Group (PGHN 1'529.50 +1.06%). Die Aktien des Finanzinvestors rückten vor und reagierten damit auf ein gutes Wachstum im ersten Halbjahr und eine Erhöhung des Ausblicks. Auch Swisscom (SCMN 544.80 -0.22%) und der Pharmakonzern Roche (ROG 347.30 +1.24%) waren gesucht.

Ems-Chemie (EMSN 968.50 +0.62%) kletterten ebenso. Der Betriebsgewinn des Kunststoffherstellers kletterte im ersten Halbjahr um 41,6% auf 321 Mio. Fr. (lesen Sie hier mehr).

Klare Abschläge verzeichneten dagegen Richemont (CFR 116.10 +2.74%). Der Luxusgüterkonzern hatte am Morgen eine Umsatzsprung für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2021/22 vermeldet. Nachdem die Titel zuletzt gut gelaufen seien, würden nun wohl Gewinne mitgenommen, hiess es. Sehr klare Abschläge mussten auch die Aktien der Konkurrentin Swatch Group (UHR 307.80 +1.92%) hinnehmen.

 

Im breiten Markt schliessen zudem Polyphor (POLN 2.01 -6.07%) klar im Minus. Nach dem Forschungsrückschlag mit dem Wirkstoffkandidat Balixafortide hat das Unternehmen die entsprechende Studie gestoppt und Stellenstreichungen angekündigt.

Eine Übersicht über die Gewinner und die Verlierer finden Sie hier.

Europäische Börsen unter Druck

Fallende Kurse an der Wall Street vom Dow Jones (Dow Jones 35'061.55 +0.68%), S&P 500 (S&P 500 4'403.10 +1%) sowie Nasdaq 100 (Nasdaq 100 15'111.79 +1.15%) setzten den europäischen Börsen zu. Dax (DAX 15'669.29 +1%) und Euro Stoxx 50 (Euro Stoxx 50 4'109.10 +1.23%) schliessen am Freitag klar tiefer.

Besonders stark bewegten sich die im SDax notierten Jenoptik (JEN 29.42 +2.37%). Der Technologiekonzern wird nach einem Rekordquartal optimistischer für das laufende Jahr. Nach einem starken zweiten Quartal hob er die Ziele für den Umsatz und die operative Marge an. Dies hellte laut Analyst Malte Schaumann von Warburg Research die zuletzt gedämpfte Anlegerstimmung wieder auf. Händler sehen auch ein deutlich verbessertes Chartbild.

Den Valoren von Puma (PUM 105.85 +1.15%) hingegen verhalf ein angehobener Jahresausblick nicht weiter nach oben. Am Markt heisst es, dieser sei von Anlegern schon längst eingepreist worden mit dem vor einigen Tagen erreichten Rekordhoch. Börsianer sprachen von Gewinnmitnahmen trotz eines starken Quartals.

Euro gibt etwas nach

Der Euro hat am Freitag etwas nachgegeben. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1799 US-Dollar. Das ist etwas weniger als am Morgen.

Zum Franken zeigt sich der Euro hingegen robust. Er steht aktuell bei 1,0854, nach 1,0855 am Mittag und 1,0848 am Morgen. Der US-Dollar hat sich mit 0,9198 wieder ganz nah an die Marke von 92 Rappen herangeschoben. Am Morgen lag er noch bei 0,9185 Fr.

Die Ölpreise haben am Freitag die Verluste der vergangenen Tage gestoppt. Nach fallenden Kursen an den vergangenen beiden Handelstagen drehten die Notierungen im Vormittagshandel in die Gewinnzone, konnten bis zum Mittag aber nur leicht zulegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent (Brent 74.19 +0.87%) kostete zuletzt 73,51 $. Das waren vier Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI (WTI 71.96 +0.25%)) stieg um neun Cent auf 71,74 $.

Leser-Kommentare