Märkte / Aktien

SMI schliesst über 8800 Punkten

Die Schweizer Börse gewinnt deutlich. Alle SMI-Werte beenden den Handel im Plus. Wallstreet legt zu. Der Euro zieht zum Franken auf 1.19 an.

(AWP/Reuters/SPU) Die Schweizer Börse hat nach einem schwachen Wochenbeginn deutlich angezogen. Positive Impulse von Wallstreet und ermutigende Konjunkturdaten aus China sorgten für eine gute Stimmung am Markt, sagten Händler. Der Swiss Market Index SMI (SMI 8796.91 -0.11%) eröffnete knapp 0,1% höher, legte in der Folge klar zu und arbeitete sich über die Marke von 8800 Punkten. Am Montag war der Leitindex 0,6% gesunken.

Auch an Wallstreet stiegen die Kurse. Der Dow Jones (Dow Jones 24024.13 -1.74%) legte bei Börsenschluss in Europa gut 1% zu. Der S&P 500 (SP500 2634.56 -1.34%) und der Nasdaq Composite gewinnen 1 und 1,5%. Dank der Steuersenkungen von Präsident Donald Trump dürften die US-Unternehmen im ersten Quartal so gut wie seit sieben Jahren nicht mehr abgeschnitten haben.

SMI: Nur Gewinner

Im SMI beendeten alle Titel den Handelstag mit Gewinnen. Am stärksten stiegen Lonza (LONN 244.3 -0.16%) und Adecco (ADEN 67.32 -1.87%) sowie ABB (ABBN 23.64 -0.55%). Zudem avancierten die Finanztitel um Credit Suisse (CSGN 16.2 -0.37%) und Swiss Re (SREN 94.36 -3.77%) klar.

Sika (SIK 7340 -0.68%) legten zu. Die Aktien waren vor dem Mittag wegen der GV vom Handel ausgesetzt worden. Der Bauchemiekonzern hatte im ersten Quartal den Umsatz klar gesteigert. Das Betriebsergebnis (Ebit) und der Gewinn sollen 2018 leicht überproportional gesteigert werden. Die Bank Vontobel (VONN 64.65 2.13%) rechnet bei Sika mit einer Beschleunigung des organischen Wachstums in den nächsten beiden Quartalen. «Wir sehen Aufwärtspotenzial gegenüber den Konsensprognosen. Wir bestätigen daher eindeutig unser Buy-Rating», kommentierte Vontobel-Analyst Bernd Pomrehn.

Die Genussscheine von Roche (ROG 219.2 0.74%) bewegten sich nahezu gar nicht. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte dem Mittel Hemlibra zur Behandlung der Bluterkrankheit das beschleunigte Zulassungsverfahren zur Anwendung bei Patienten gewährt, die noch keine Resistenz gegen herkömmliche Behandlungen, sogenannte Inhibitoren, entwickelt haben. Die Aktien von Novartis (NOVN 75.76 -0.37%) lagen etwas höher.

Die Papiere von Nestlé (NESN 75.38 0.59%) schlossen deutlicher im Plus. Das Finanzhaus Exane BNP Paribas (BNP 0 0%) hatte die Empfehlung von «Neutral» auf «Underperform» gesenkt. Gemäss einem Bericht der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» steht der Lebensmittelriese in den Preisverhandlungen mit der Einkaufsgemeinschaft Agecore um die Einzelhändler Edeka und Coop vor einer Einigung. Diese wurde aber von beteiligten Partien dementiert.

OC Oerlikon klar fester

Der Index der mittelgrossen Werte, SMIM (SMIM 2566.405 -0.48%), avancierte markant. Im breiten Markt legten vor allem OC Oerlikon (OERL 15.94 -0.93%) zu. Auch Temenos (TEMN 125.3 -0.16%) stiegen. Der Bankensoftwarehersteller hatte einen neuen Auftrag von der Openbank erhalten. Die Digitaltochter der spanischen Santander habe sich für die Lösung Wealthsuite von Temenos entschieden, teilte des Westschweizer Unternehmen mit.

Die Aktien von VAT Group (VACN 151.8 -2.63%) notierten nach Quartalszahlen, die ein deutliches Wachstum zeigen, im Plus.

Wisekey (WIHN 4.82 0.42%) brachen ein. Das Unternehmen möchte eine Erhöhung des Aktienkapitals durchführen.

Ausserdem fielen auf: VZ Holding (VZN 277.5 -0.89%), Comet (COTN 137.9 0.58%) und Meyer Burger (MBTN 1.244 -2.66%) legten stark zu. Vifor Pharma (VIFN 148.5 -0.83%) erholten sich.

Die Aktien von Vifor Pharma handelten mit einem Dividendenabschlag von 2 Fr. Zudem notierten Inficon (IFCN 627.5 -0.4%) (20 Fr.) und Valora (VALN 330 -1.35%) (12.50 Fr.) ex Dividende.

Asien nur wenig bewegt

Die asiatischen Aktienmärkte präsentierten sich uneinheitlich und mit insgesamt wenig Bewegung. In Tokio tendierten der Nikkei 225 und der breiter gefasste Topix leicht schwächer (–0,1 und –0,3%). Der Hang Seng in Hongkong wich kaum vom Montagsschlusskurs ab, während der Shanghai Composite (–0,3%) weiter Terrain preisgab.

Euro bei 1.19 Fr.

Zum Franken erreichte der Euro nach klaren Gewinnen die Marke von 1.19 Fr. und handelte bei Börsenschluss in Europa bei 1.1920 Fr. Zum US-Dollar handelte er zwischenzeitlich über der Marke von 1.24 $. Die Gemeinschaftswährung notierte um 17:30 Uhr MESZ schwächer bei 1.2341 $ Der US-Dollar stabilisierte sich bei einem Stand von 0.9658 Fr. über der 0.96er Marke.

Gold leichter

Der Goldpreis notierte etwas leichter bei 1342 $ pro Feinunze. Öl der Sorte Brent (Brent 74.125 -0.64%) kostete nach leichten Gewinnen pro Barrel (159 Liter) knapp 72 $.

Leser-Kommentare