Märkte / Aktien

SMI schliesst Woche freundlich ab

Hoffnung auf Lösung im Handelsstreit hilft Zykliker.

(CP) Der Swiss Market Index ist am Freitag zunehmend vorgerückt. Wie auch an anderen europäischen Börsen hofften die Anleger auf ergebnisreiche Gespräche zwischen USA und China in Sachen Handelsstreit

Den SMI (SMI 9312.09 -0.08%) führten seit Handelsbeginn die Titel des Bauchemieherstellers Sika (SIKA 137.2 -0.87%) an. Sika hatte bei Umsatz und Gewinn ein Rekordergebnis vorgelegt. Allerdings waren die Margen tiefer als im Vorjahr.

Auch andere Zykliker zogen an, darunter Swatch Group (UHR 281 -0.46%), Richemont (CFR 70.7 0.14%) und Julius Bär (BAER 40.56 -1.02%).

Ebenfalls zulegen konnten die Aktien von UBS (UBSG 11.815 -0.21%). In einer Telefonkonferenz machte CEO Sergio Ermotti am Freitag klar, dass sich die Ausschüttungspolitik wegen des erstinstanzlichen Urteils in Frankreich nicht ändere. Credit Suisse (CSGN 11.35 -0.87%) gaben nach.

Am unteren Ende des SMI befanden sich Lonza (LONN 285.7 -0.97%) und vor allem Nestlé (NESN 93.92 0.06%). In der Nacht auf Freitag hatte sich der Aktivisten-Hedge-Fund Third Point zu Wort gemeldet, allerdings lobt er den Nestlé-Chef.

GAM schwanken wild

Die Titel des Konsumkreditanbieters Cembra Money Bank (CMBN 92.5 -1.28%) waren gefragt. Das dürfte Folge eines Rekordergebnisses sowie einer angehobenen Dividende sein. 

Besser notierten am Freitag auch DKSH (DKSH 57.3 -2.3%). Der Handelskonzern hatte die Nominierungen für drei der vier bald leeren Sitze im Verwaltungsrat bekannt gegeben. Mit Marco Gadola soll der bisherige CEO des Dentaltechnikers Straumann (STMN 791.5 0%) ab 2020 das Präsidium übernehmen.

Grössere Gewinne erfuhren auch die Titel des Börsenneulings Medartis (MED 56.8 -6.89%), die des Chipentwicklers U-Blox (UBXN 76.65 -1.79%) sowie des Pharma-Unternehmens Cassiopea (SKIN 44.8 -0.44%).

Nach dem schlechten Ergebnis, das am Donnerstag kommuniziert worden war, standen die Valoren des Fondsmanagers GAM (GAM 3.032 -2.88%) zunächst erneut unter Druck, drehten dann aber ins Plus.

Warten auf Gespräche in Washington

Generell schien an der Börse eher Zurückhaltung zu regieren. Am Freitagnachmittag (US-Lokalzeit: 14.30 Uhr) findet ein Treffen von US-Präsident Donald Trump mit dem chinesischen Vizepremier Liu He statt in Sachen Handelsstreit.

Auch im restlichen Europa waren die Anleger über den Tag zunehmend optimistisch. Von Dax (DAX 11354.77 -0.08%) über Cac 40 bis Euro Stoxx 50 (Euro Stoxx 50 3302.29 -0.1%) notieren die meisten Indizes zunächst auf Vortagesniveau, bauten dann aber die Gewinne leicht aus.

In den USA eröffneten die Börsen freundlich. Sowohl der Dow Jones (Dow Jones 25502.32 -1.77%) Industrial und der breitere S&P500 legen bis 18 Uhr Schweizer Zeit gut 0,6% zu.

An den Devisenmärkten notierten Dollar und Euro zum Franken verändert. Ein Dollar kostet 0.9998 Fr., den Euro gibt es für 1.1338.

Leser-Kommentare