Märkte / Aktien

Novartis an der Spitze des SMI

Der Schweizer Leitindex SMI gewinnt 0,5%. Novartis schliessen 1,5% fester. Die Börsen in den USA und in London bleiben geschlossen.

(AWP/GAH) Die Schweizer Börse startete fester in die Woche. Positive Vorgaben aus den USA und aus Japan sorgten für anziehende Kurse. Da in den USA und in London die Börsen wegen Feiertagen geschlossen bleiben, ist der Handel in ruhigen Bahnen abgelaufen.

Der SMI schloss 0,5% fester auf 9713 Punkten. Der Leitindex hat in der vergangenen Woche ein leichtes Plus von 0,1% verbucht. Alcon (ALC 58.75 1.12%) und Swatch Group (UHR 264.5 2.52%) verloren deutlich. Die Aktien des Luxusgüterherstellers wurden ex Dividende gehandelt. Richemont (CFR 81.4 2.18%) avancierten dagegen überdurchschnittlich.

Novartis nach Zulassung fester 

Novartis (NOVN 91.43 1.95%) gewannen zwischenzeitlich gegen 2%. Der Pharmariese hat gleich zwei Zulassungen erhalten, darunter für seine Genersatztherapie Zolgensma in den USA. Mit einem Preis von mehr als 2,1 Mio. $ ist diese Therapie auch die teuerste in der US-Geschichte. Zudem hat Novartis eine Zulassung in den USA für das Medikament Piqray zur Behandlung einer bestimmten Form von Brustkrebs erhalten. Piqray sei das erste Medikament, das spezifisch für die Behandlung von fortgeschrittenem Brustkrebs des Typs HR+/HER2 mit der Mutation PIK3CA angewendet werden könne. Roche (ROG 278.85 1.29%) konnten ebenfalls zulegen.

Zu den Gewinnern gehörten die Banktitel Credit Suisse (CSGN 11.675 2.05%) sowie Swisscom (SCMN 496.5 0.38%). Auch Geberit (GEBN 466.4 1.5%) avancierten.

Unterdurchschnittlich performten im SMI (SMI 9988.55 1.39%) die zyklischen Valoren von LafargeHolcim (LHN 48.89 1.96%), Sika (SIKA 163.3 2.58%) und Adecco (ADEN 58.84 1.87%).

GAM erneut deutlich im Plus

Zu den Gewinnern bei den mittelgrossen Unternehmen gehörten zwischenzeitlich erneut GAM (GAM 4.464 0.72%), im späten Handel gaben sie den Gewinn aber preis. Das Vehikel des US-Investors George Soros hatte am Freitag eine Beteiligung von rund 3% am kriselnden Vermögensverwalter gemeldet.

Der Reisedetailhändler Dufry (DUFN 80.78 0.6%) konnte überdurchschnittlich zulegen. An der Spitze des SMIM (SMIM 2512.805 1.39%) standen ausserdem Georg Fischer (FI-N 915 1.27%) und Sunrise (SRCG 71.9 1.2%).

Dagegen verloren AMS (AMS 32.16 0.06%) und Vifor Pharma (VIFN 140.9 1.62%) ohne Neuigkeiten mehr als 1%.

Santhera und Medartis gewinnen

Am breiten Markt gewannen Santhera (SANN 14.1 1.58%) zwischenzeitlich 6%. Das Pharmaunternehmen hat einen Zulassungsantrag für seinen Wirkstoff Puldysa eingereicht. Medartis (MED 56.1 2%) schlossen etwas fester. Christoph Brönnimann tritt am 1. September die Nachfolge von Willi Miesch als CEO an.

Autoneum (AUTN 128.2 1.42%), Tamedia (TAMN 103.2 0.19%) und Poenina (PNHO 47 1.29%) verloren deutlich.

Dax und Euro ziehen nach Wahlen an

Der deutsche Leitindex Dax (DAX 12331.75 2.03%) schloss ebenfalls fester. Darin spiegelt sich die Erleichterung der Anleger im Nachgang der Europawahl. Rechtspopulistische Parteien hätten nicht so stark abgeschnitten wie gedacht, sagten Börsianer.

Der Euro ist am Montag zunächst kaum durch den Ausgang der Europawahl bewegt worden. Gegenüber dem Franken zeigt sich der Euro am Montag mit 1.1245 Fr./€ etwas höher als am Freitag. Auch der Dollar zieht mit einem Stand von 1.0031 Fr./$ gegenüber Freitag minim an.

Die Europawahl ist nach vorläufigen Ergebnissen in etwa wie erwartet ausgegangen. Die grossen Parteiblöcke im Europaparlament der Volksparteien haben Stimmen verloren, nationalistische und populistische Parteien haben zugelegt.

Ölpreis über 69 $

Der Ölpreis stieg. Ein Fass der Nordseesorte Brent (Brent 61.99 1.21%) kostete am Montagabend fast 70 $.

Gold stand wenig verändert. Eine Unze kostet weiterhin 1286 $.

Leser-Kommentare