Märkte / Aktien

Schweizer Börse den ganzen Tag im Vorwärtsgang

Der hiesige Leitindex hat ihren Aufwärtskurs am Dienstag fortgesetzt. Deutliche Verluste haben Vontobel erlitten.

(AWP/Reuters/CF) Der Swiss Market Index (SMI; +0,8%) hat sich am Dienstag klar fester gezeigt. Gegen Mittag ist der Leitindex mit 9144 Punkten bis auf 25 Zähler an das bisherige Jahreshoch herangekommen.

Händler sprechen von Optimismus im US-Haushaltsstreit, der die Märkte nach oben treibe. Zudem hoffen Marktteilnehmer weiterhin auf Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China. Allerdings gibt es auch zurückhaltende Stimmen. «Die Einigung im US-Budgetstreit ist noch nicht in trockenen Tüchern, ebenso wenig der Handelsstreit», meint ein Händler.

Der Fokus der hiesigen Investoren hat sich am Dienstag auf Unternehmen aus der zweiten Reihe gerichtet, insbesondere die Bank Vontobel (–3,1%). Sie hat den Jahresabschluss 2018 vorgelegt (lesen Sie hier mehr).

Im Fokus sind auch Ceva Logistics (+0,3%) gestanden. Heute hat die Übernahmeofferte des französischen Konzerns CMA CGM gestartet. Er hat aus diesem Grund zu einer Telefonkonferenz eingeladen (lesen Sie hier mehr).

AMS in Front – Nestlé am Tabellenende

Die grössten Gewinner sind an diesem zweiten Handelstag der Woche AMS (+5,4%). Die Aktien des österreichischen Halbleiterherstellers haben laut Marktkreisen von ermutigenden Aussagen des japanischen Halbleiterherstellers Renesas profitiert. Auch der Technologiewert Logitech (+3,1%) schliesst den Börsentag weit oben im Tableau ab.

Mit Kursavancen haben sich auch die Luxusgüterwerte Swatch Group (+4,1%) und Richemont (+3,3%) gezeigt. Beide Aktien haben von guten Zahlen des Konkurrenten Kering profitiert, der sich optimistisch zu den Aussichten für den chinesischen Markt geäussert hat.

Am Tabellenende schliessen Nestlé (–0,3%) und Swisscom (–0,2%). Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) hat am Morgen einen für den Telecomkonzern negativen Entscheid bekanntgegeben (lesen Sie hier mehr).

Für Credit Suisse (+1,7%) hat Goldman Sachs das Kursziel etwas reduziert, gleichzeitig aber die Empfehlung «Buy» bestätigt, dies im Zusammenhang mit der in der Vorwoche kommunizierten höheren Steuerquote der Schweizer Grossbank.

Bei Zurich Insurance (+0,6%) hat eine Kurszielerhöhung durch Société Générale bei einem unveränderten Rating «Hold» kaum Auswirkungen auf den Aktienkurs.

Eine Übersicht über die Gewinner und die Verlierer finden Sie hier.

Dax legt nochmals zu

In Frankfurt schliesst der Dax (+1%) über dem Vortagesschlusskurs. Am Montag hat er 1% im Plus bei 11’014,59 Punkten geschlossen.

Deutliche Abgaben haben ThyssenKrupp (–2,5%) erlitten. Der vor einer Aufspaltung stehende Mischkonzern meldet einen deutlichen Gewinnrückgang im ersten Quartal seines Geschäftsjahres (lesen Sie hier mehr).

Der Euro in US-Dollar notiert weiter unter der Marke von 1.13 $. Wie gestern ist er auf den tiefsten Stand seit November gefallen. In der Zwischenzeit hat sich die Währung aber wieder etwas erholt. Marktteilnehmer nennen als Grund die ausgeprägte Stärke des US-Dollars, eine Folge zahlreicher politischer und wirtschaftlicher Risiken in der Welt.

Der Euro in Franken zieht derweil etwas an.

Leser-Kommentare