Unternehmen / Schweiz

Börsenfavoriten überzeugen noch nicht

Die Hälfte des Börsenjahres ist bereits vorbei. Die Börsenfavoriten des FuW-Redaktionsteams liegen hinter dem Markt – die Volatilität ist hoch.

Für Anleger ist 2018 bisher ein schwieriges Jahr. Die Schweizer Aktienindizes notieren per 2. Juli im Minus und die Volatilität ist hoch. Der Grund dafür ist primär die schwache Entwicklung der Schwergewichte. So rangiert der Swiss Market Index, der die zwanzig grössten Unternehmen umfasst, mit einem Minus von 5,4% hinter dem Small und Mid Cap Index (+1,6%). Bei den kleinkapitalisierten Unternehmen gibt es in der Performance aber enorme Unterschiede. Das zeigt auch die Zwischenbilanz zu den Börsenfavoriten der FuW-Redaktion.

Zehn Redaktoren haben im vergangenen Dezember jeweils ihre fünf Favoriten für das Börsenjahr bestimmt. Die Portfolios liegen gesamthaft gesehen hinter dem breiten Schweizer Aktienmarkt gemessen am Swiss Performance Index (SPI). Per 2. Juli verloren die Portfolios inklusive Ausschüttungen in Franken gerechnet 7,5% und liegen damit 3,4% hinter dem breiten Markt. Die Redaktoren wählten Titel aber auch ausserhalb der Schweiz und setzten nicht nur auf Aktien, weshalb der Vergleich mit dem SPI nicht ganz korrekt ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.