Unternehmen / Finanz

Bohli steigt bei GAM aus

Der aktivistische Investor hat nach eigener Aussage seine Beteiligung am Asset-Manager verkauft.

Rudolf Bohli hat sein Aktienpaket an GAM (GAM 0.8900 +1.48%) verkauft. Das bestätigt der aktivistische Aktionär gegenüber «Finanz und Wirtschaft».

Bohli hat kürzlich noch ein Treffen mit dem neuen GAM-Verwaltungsratspräsidenten Hugh Scott-Barrett gehabt und sagt, er habe sehen müssen, dass die Ambitionen des Verwaltungsrats (VR) nicht hoch genug seien. Dies habe zum Entschluss geführt, zuerst Aktien über die Börse zu verkaufen und nun das restliche Paket in einer Blocktransaktion am Markt zu platzieren.

Bloomberg hatte in der Nacht auf heute gemeldet, ein Investor habe sich von einem Aktienpaket des Asset-Managers GAM getrennt. 4,73 Mio. Valoren bzw. 3% der Aktien seien platziert worden. Der Preis pro Titel lag bei 13.10 Fr. Die Aktien wurden über Credit Suisse platziert.

«Ich habe einen guten Gewinn gemacht und bin zufrieden», sagt Bohli gegenüber «Finanz und Wirtschaft». Er habe bei GAM Veränderungsvorschläge angebracht. Doch die Mehrheit der Aktionäre habe entschieden, nicht so weit gehen zu wollen. Dies respektiere er und wolle nicht nochmals mit den gleichen Forderungen zurückkommen.

Einiges sei erreicht: GAM habe einen Chief Restructuring Officer eingesetzt, und die Vergütungsanreize würden überprüft. Mit der Forderung, drei eigene Kandidaten in den VR wählen zu lassen, war der Aktivist an der Generalversammlung im April jedoch abgeblitzt.

Die Aktien des Asset-Managers gehören heute an der Schweizer Börse zu den grössten Verlierern.