Märkte / Anleihen

Bonds mit zweifelhaftem Inflationsschutz

Es gibt Anleihen, die die Teuerung ausgleichen. Doch sie haben selbst bei hoher Inflation ihre Tücken.

Inflation als chronische Krankheit – das war immer wieder das Schicksal vieler Schwellenländer. Um die Leiden dieser Krankheit zu lindern, suchte man nach neuen Ideen: Als in Brasilien der Sechzigerjahre etwa die Inflationsrate über 100% schoss, hat der brasilianische Fiskus begonnen, inflationsindexierte Anleihen zu emittieren – um überhaupt noch Käufer für die eigenen Schuldpapiere anzulocken.

In dem südamerikanischen Land ist diese Art der Obligationen heute noch bei vielen Menschen als Inflationsschutz beliebt. Erstmals seit mehr als vierzig Jahren sind auch die Industrieländer mit einer sehr hohen Teuerung konfrontiert. Doch Anleger, die sich vor der Inflation schützen wollen, sollten sich der Eigenheiten der inflationsindexierten Anleihen bewusst sein.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?