Märkte / Makro

Boris Johnson sieht Schweiz als Vorbild

Der ehemalige britische Aussenminister plädiert am Swiss Economic Forum für mehr Härte gegenüber der EU.

(AWP) Boris Johnson wird seinen Hut in den Ring um die Nachfolge der britischen Premierministerin Theresa May werfen. Das bestätigte er am Freitag am Swiss Economic Forum (SEF) in Interlaken.

Weiter Stellung nehmen zu seiner Kandidatur wollte der ehemalige britische Aussenminister zwar nicht. Aber er erklärte dafür, wie er sich das weitere Vorgehen beim Austritt der Briten aus der EU vorstellt. Dabei dient ihm auch die Schweiz als Vorbild.

«Die Frage ist, ob am Schluss der Wille des Volkes siegt», sagte Johnson im Gespräch mit Moderator Urs Gredig. Ein zweites Referendum hält der ehemalige Londoner Bürgermeister aber für keine gute Idee, es könnte Grossbritannien noch mehr spalten. «Es würde möglicherweise sowieso zum selben Ergebnis kommen.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.