Unternehmen / Industrie

Bossard meldet Rekordergebnis

Analyse | Erste Semesterzahlen des Spezialisten für industrielle Verbindungs- und Montagetechnik beeindrucken.

Christian Braun

Mit Blick auf die Geschäftsresultate im Industriesektor sind Rekorde derzeit selten. Die meisten Unternehmen sind bemüht, auf das Vorkrisenniveau zurückzukehren. Nicht so der Industriezulieferer Bossard. Ihm läuft es besser denn je. Rund 24% auf 495 Mio. Fr. hat sich sein Halbjahresumsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode erhöht, mit ansehnlichen Beiträgen aller Geschäftsregionen (vgl. Tabelle). Zum bisherigen Höchstwert von 2019 ist das fast ein Zehntel mehr.

Dazu meldet der Spezialist für industrielle Verbindungs- und Montagetechnik ein Glanzergebnis. Auf Stufe Betriebsgewinn (Ebit) werden gemäss der Meldung mit ersten Zahlen 67 Mio Fr. erwartet, auch das ist ein klares Höchstmass. Er liegt, unterstützt von Skaleneffekten, fast 70% höher als vor einem Jahr und macht 13,5% des Umsatzes aus – womit die Rekordmarge von 13,8% aus dem ersten Semester 2018 nur knapp verfehlt wird.

Aufschwung breit abgestützt

Die kräftige Steigerung des Ebit wird sich in einer ebenfalls kräftigen Gewinnzunahme niederschlagen. Das exakte Ausmass wird mit dem vollständigen Semesterabschluss am 24. August präsentiert.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?