Unternehmen / Industrie

Bossard beweist Solidität in der Krise

Analyse | Trotz Coronakrise erreicht der Spezialist für Verbindungs- und Montagetechnik eine zweistellige Betriebsmarge. Der Ausblick bleibt vage.

Bossard, Händler von Schrauben und anderen Verbindungsteilen, bleibt im Kommentar zur weiteren Entwicklung im laufenden Jahr gleich vage wie schon Mitte Juli, als das Unternehmen erste Zahlen der Halbjahresrechnung vorlegte und damit positiv überraschte.

Erste Anzeichen einer Erholung seien spürbar, heisst es im am Dienstag vorgelegten Halbjahresbericht. Auch die jüngsten Einkaufsmanagerindizes wiesen auf eine leichte Verbesserung des Marktumfelds hin. Doch sei schwierig abzuschätzen, wie stark sich diese und die weitere Entwicklung der Covid-19-Pandemie in den nächsten Monaten auf die Geschäftsentwicklung auswirken. Damit äussert Bossard ähnliche Vorbehalte wie derzeit die meisten Unternehmen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?