Unternehmen / Industrie

Bossard weckt die Kauflust der Investoren

Analyse | Der Industriezulieferer steigert das Tempo im zweiten Quartal. Die Basis für ein weiteres Rekordjahr ist gelegt.

Nach zögerlichem Handelsstart kam heute Schub in die Bossard-Aktien. Zeitweise lagen sie mehr als 6% im Plus. Erste Semesterzahlen hatten die Erwartungen übertroffen.

Das Schraubenhandels- und Logistikunternehmen weist für die ersten sechs Monate einen 13% höheren Umsatz von 446 Mio. Fr. aus. Mit einer Zunahme von 15% fiel das Wachstum im zweiten Quartal höher aus als im ersten. Bossard profitierte von einer anhaltend robusten Nachfrage aus dem Kreis der 25’000 Kunden sowie von einem im Jahresvergleich stärkeren Euro.

Währungsbereinigt wuchs das Unternehmen knapp 10%. Im Unterschied zu den Vorjahren war dieses Mal kein Akquisitionseffekt im Umsatz enthalten. Seit Mitte November 2016 hat Bossard keine nennenswerte Übernahme mehr vollzogen. Laut Finanzchef Stephan Zehnder prüft das Management regelmässig Kaufmöglichkeiten. Doch nicht zuletzt muss auch der Preis stimmen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare