Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Industrie

Bossard wächst in allen Regionen kräftig

Das auf industrielle Verbindungs- und Montagetechnik spezialisierte Unternehmen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich mehr eingenommen.

(AWP) Die Bossard (BOSN 247 0.65%) Gruppe ist im Geschäftsjahr 2017 in allen Regionen kräftig gewachsen. Dabei hat sich das Wachstum im vierten Quartal in Europa noch einmal beschleunigt, wogegen es in den USA wegen der hohen Vergleichsbasis aus dem Vorjahr zu einer Verlangsamung kam. Das Unternehmen zeigt sich denn auch insgesamt zufrieden.

Mit dem Leistungsausweis für das Gesamtjahr 2017 habe die Wachstumsstrategie eine eindrückliche Bestätigung erfahren, teilt das in der industriellen Verbindungs- und Montagetechnik tätige Unternehmen am Donnerstag mit. Zum Wachstumsschub hätten die Investitionstätigkeit zum Aufbau neuer Kapazitäten wie auch die gezielten Akquisitionen beigetragen. So seien alle Akquisitionen der vergangenen Jahre erfolgreich ins Konzerngefüge integriert worden.

Der Umsatz legte 2017 um gut 13% auf 786,2 Mio. Fr. zu, entsprechend einem Plus in Lokalwährungen (LW) von über 12%. Damit hat Bossard die Prognosen der Analysten in etwa erreicht. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 787,3 Mio. Fr.

Die positive Leistungsentwicklung basiere dabei auf allen drei Marktregionen, welche allesamt zweistellig zugelegt hätten, heisst es. Im vierten Quartal ergab sich indes wegen der Konzernregion Amerika gegenüber dem dritten Jahresviertel insgesamt eine leichte Verlangsamung auf ein immer noch zweistelliges Plus von gut 10%.

Europa wächst schneller

In Europa verzeichnete Bossard einen Umsatzanstieg in Franken von knapp 11% (LW +9,3%) auf 444,9 Mio. Fr., womit diese Region 57% zu den Verkäufen beisteuerte. In der Mehrheit der Länder sei das Wachstum zweistellig ausgefallen. Die Wachstumsdynamik habe dabei von Quartal zu Quartal zugenommen, was letztlich in einem Plus von gut 16% (LW +13,9%) im vierten Quartal resultiert habe.

Die Verkäufe in der Region Amerika stiegen um über 18% auf 220,3 Mio. Fr., was sowohl auf organischem, als auch auf akquisitorischem Wachstum beruhe. Die Zusammenarbeit mit dem grössten US-Elektrofahrzeughersteller habe sich dabei erfreulich entwickelt. Von dessen für das laufende Jahr anvisierten Produktionsausweitung verspricht sich Bossard im Jahr 2018 weitere Wachstumsimpulse. Auch das Geschäft mit dem Grosskunden aus dem Agrotechnikbereich habe sich solide entwickelt. Weiter begünstigte die Übernahme von Arnold Industries im September 2016 die Entwicklung der Verkäufe.

Bei den Grosskunden handelt es sich einerseits um Tesla und andererseits um John Deere (DE 167.9 0.28%); Bossard selber darf die Namen der Kunden nicht nennen.

Wachstum in Amerika verlangsamt sich

Im vierten Quartal fiel das Wachstum der Region auf vergleichsweise bescheidene 3,4% in Lokalwährungen zurück, nachdem es im dritten Quartal noch immer zweistellig ausfiel und nach sechs Monate gar bei rund 30% gelegen hatte. Bossard führt dies insbesondere auf den Basiseffekt aus dem starken Vorjahr zurück. Zudem habe der akquisitionsbedingte Wachstumsschub durch Arnold Industries nur noch einen Teil des zweiten Semesters begünstigt.

In Asien erreichte das Unternehmen ein Umsatzplus von knapp 13% (LW +12,3%) auf 121,0 Mio. Fr. In allen Ländern, insbesondere auch im wichtigsten Markt China, seien zweistellige Wachstumsraten erreicht worden. Bossard profitiert dabei gemäss den Angaben von der Aufbauarbeit in den vergangenen Jahren, in denen die Kapazitäten insbesondere in China, Thailand, Südkorea und Malaysia substantiell erweitert worden waren.

Zum Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018 werden noch keine Angaben gemacht. Die vollständigen Jahreszahlen werden am 7. März veröffentlicht.